S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

10. Mai 2012

15-Millionen-Investition für S-Bahn-Werk Friedrichsfelde

Der Instandhaltungsbereich der S-Bahn Berlin wird weiter gestärkt

Die Kapazitäten der Werke Grünau, Wannsee und Oranienburg wurden den gestiegenen Erfordernissen bereits angepasst. Mit der Sanierung und Erweiterung des von 2006 bis 2010 stillgelegten S-Bahn-Werks Friedrichsfelde werden zeitgerechte Wartungsanlagen auch für die auf der Stadtbahn eingesetzten Züge der Linien S3, S5 und S75 geschaffen.

Mit dem symbolischen Entfernen der Stromschiene an den alten Gleisanlagen vor der Werkhalle durch Dr. Rüdiger Grube und Peter Buchner begannen am Freitag die bauvorbereitenden Maßnahmen.

Die S-Bahn Berlin investiert bis zum Jahr 2016 über 15 Millionen Euro in das Projekt. Darin enthalten sind die Kosten für die bauliche Erneuerung und die technische Ausstattung der Werkhalle sowie den Neubau der Innen- und Außengleise.

Eine echte Gemeinschaftsaufgabe von Zweien, die sich aufeinander verlassen können:
DB-Konzernchef Dr. Rüdiger Grube (rechts) und S-Bahn-Chef Peter Buchner im Werk Friedrichsfelde.

 

 

Information

Sanierungserfolge:
Berlins S-Bahn-Flotte kommt wieder in Fahrt


Abgeschlossene Maßnahmen:

Achsen und
Radscheiben

Der große Radsatztausch der Baureihe 481 mit dem Einbau von 4000 neuen Achsen und 8000 neuen festeren 18mm-Radscheiben ist abgeschlossen.

Fahrmotoren


Über 2500 Motoren der Baureihe 481 wurden komplett überarbeitet und sind nun besser gegen Kälte und Feuchtigkeit geschützt. Das Projekt Fahrmotortausch ist seit Februar 2012 erledigt

Reaktivierung


20 abgestellte Alt-fahrzeuge der Baureihe 485 wurden zur Reaktivierung überarbeitet. Die Inbetriebnahme gestaltet sich komplex. 50 von 80 Viertelzügen sind bisher "wieder flott".

Bremse / Besandungsanlage

Die Nachrüstung mit Funktionsüberwachung und Heizung ist abgeschlossen. Seit Mai können Füllstand und Funktion per Knopfdruck vom Führerstand aus kontrolliert werden. Die aufwendige Sichtkontrolle, die 17 Viertelzüge gebunden hatte, fällt damit weg. So können auf den Linien S 1, S 45, S 46 und S 75 nun wieder Vollzüge fahren.

Text: Nina Dennert

Information

Fahrgäste können sich auf folgende Angebots-verbesserungen freuen:

  • Die Linien S45 und S9 werden mit Eröffnung des neuen Airports BER vom bisherigen Endpunkt Schönefeld über Waßmannsdorf zum neuen Bahnhof Flughafen Berlin Brandenburg verlängert.

  • Sukzessive wieder in den Betrieb gehende Wagen der Baureihe 485 verlängern die Züge auf den Linien S1, S45, S46 und S75.

  • Mit 546 Viertelzügen in der Fahrzeug-verfügbarkeit wird im Verlauf des Jahres 2012 das Angebotsniveau wie vor der Krise erreicht.