S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Update 4.8.2014

Sperrung der S-Bahngleise auf der Stadtbahn vom 14.7. bis 25.8.

Kein S-Bahn-Verkehr Ostbahnhof – Friedrichstraße vom 4. bis 25. August

Vom 14.7. (Mo) durchgehend bis 25.8. (Mo) werden die S-Bahn-Gleise auf der Stadtbahn zwischen Ostbahnhof und Zoologischer Garten in zwei Bauphasen erneuert. Der S-Bahn-Verkehr wird im betroffenen Abschnitt vollständig eingestellt.

Flyer mit allen wichtigen Informationen
PDF, Auflage 2 mit Stand 15.7.2014

 

Phase 2:

Sperrung vom 4.8. (4 Uhr) bis 25.8. (1.30 Uhr)
im Abschnitt Ostbahnhof – Friedrichstraße

 


Fahrtalternativen / Umfahrung

In den Fahrplanauskunftssystemen sind alle Änderungen inkl. der Ersatzverkehre und Verstärkerzüge enthalten. Damit Sie die optimalste Verbindung fahren, empfehlen Ihnen vorab die Fahrplanauskunft zu nutzen.

S-Bahn

  • Zwischen Ostkreuz – Westkreuz mit der Ringbahn S41/S42 (die Reiszeitverlängerung beträgt maximal 3 Minuten zzgl. Umsteigezeit) 

U-Bahn

  • U5: Zwischen Lichtenberg – Frankfurter Allee – Alexanderplatz.          
    Bitte beachten Sie den Ersatzverkehr  vom 10.6. bis 8.8. zwischen Wuhletal und Tierpark.
  • U2: Zwischen Alexanderplatz – Potsdamer Platz – Wittenbergplatz – Zoologischer Garten. (Die U2 fährt auch in den Sommerschulferien während der Hauptverkehrszeiten im 4-Minutentakt).
    Bitte beachten Sie den Ersatzverkehr vom 20.8. bis 25.8. zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße
  • U1: Zwischen Warschauer Straße – Wittenbergplatz – Kurfürstendamm – Uhlandstraße.

Regionalverkehr

Ersatzverkehr mit Bussen im 3-Minutentakt

  • Phase 2 (4.8. bis 25.8.):
    Busersatzverkehr zwischen Ostbahnhof – Jannowitzbrücke – Alexanderplatz – Spandauer Straße/Marienkirche (Halt für   Hackescher Markt) – Friedrichstraße  

 

Tarifhinweise

  • In den Zügen des Regionalverkehrs gelten alle VBB-Fahrausweise.
  • Während der Bauarbeiten werden VBB-Einzelfahrausweise für Kurzstrecke (Regeltarif und Ermäßigungstarif) in den Regionalzügen der Linien RE1, RE 2, RE7, RB14 sowie in den zusätzlichen Regionalzügen auf der Strecke Ostbahnhof – Zoologischer Garten anerkannt. Dabei zählen auch die S-Bahnhöfe, an denen ohne Halt vorbeigefahren wird, mit.
  • Fahrkarten der Deutschen Bahn AG (DB) sowie internationale Fahrkarten SCIC mit dem Aufdruck „Berlin“ gelten während der Bauarbeiten auf folgenden U-Bahn-Linien in folgenden Abschnitten:
    U1: Warschauer Straße – Uhlandstraße
    U2: Alexanderplatz – Zoologischer Garten
    U5: Lichtenberg – Alexanderplatz
    U9: Kurfürstendamm – Zoologischer Garten
  • DB-Fahrkarten mit dem Aufdruck „Berlin+City“ sowie die BahnCard 100 berechtigen während der Bauarbeiten zusätzlich zur Nutzung der U-Bahn-Linie U5 im Abschnitt Lichtenberg – Frankfurter Allee

Info
30 Minuten Call a Bike gratis

Die gesperrte Stadtbahn-Strecke mit Mieträdern von Call a Bike umfahren – dafür machen die S-Bahn Berlin und DB Rent ein günstiges Kooperationsangebot. Die Räder können während der Bauarbeiten vom 14. Juli bis 25. August 2014 innerhalb der ersten 30 Minuten bei jeder Fahrt kostenfrei genutzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man bei Call a Bike angemeldet ist oder sich noch registrieren muss. Tarifübersicht

Neukunden melden sich kostenlos unter www.callabike.de im Grund-Tarif an. Nach dem 25. August haben alle Kunden die Möglichkeit, zum regulären Grund- Tarif weiterzufahren oder in den Pauschal-Tarif zu wechseln.

Info
Darum wird gebaut:

Die beiden S-Bahn-Gleise auf dem Stadtbahnviadukt sind täglich starken Belastungen ausgesetzt. Die Abnutzung der Schienen aufgrund der hohen Streckenauslastung und der engen Kurven der Stadtbahn ist enorm. Um die S-Bahn-Strecke weiterhin auf einem technisch hohen Standard zu halten, werden

  • 32 Kilometer Schienen erneuert
  • 20.000 Dübel in der festen Fahrbahn ausgetauscht, mit denen die Schienen befestigt sind
  • 2.500 Tonnen Schallabsorber entsorgt und neuverlegt

Die Kosten für die Erneuerung betragen rund 17 Millionen Euro. Wegen der geringen Gleisabstände und der beengten Platzverhältnisse ist ein sicheres Arbeiten nur während einer Totalsperrung möglich. Der Einsatz von Großbaumaschinen ist leider nicht möglich, alle Gleisarbeiten müssen manuell und mit kleinen Maschinen durchgeführt werden. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie in unserer Kundenzeitung „punkt3“ sowie per S-Bahn-App im Internet.

Grafik: DB AG