S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

24.09.2015

Expedition in die Wildnis

Wandern Sie durch das Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin

Sie starten Ihren Ausflug in den Urwald zum Beispiel um 9.33 Uhr am Berliner Hauptbahnhof mit dem RE 3, um 10.32 Uhr k ommen Sie bereits im uckermärkischen Angermünde an. Hier nehmen S ie den BiberBus (Linie 496), in dem natürlich auch Ihr Brandenburg- Berlin-Ticket gilt. Die Abfahrt um 10.35 Uhr ist abgestimmt auf den RE 3. Der saisonale Ausflugsbus bringt seine Gäste noch bis Ende Oktober ins Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Darin liegt der Grumsin, der unter dem offiziellen Titel „Buchenwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland“ von der UNESCO zum Weltnaturerbe geadelt wurde. Um 10.50 Uhr kommen Sie in Altkünkendorf an – das ist Ihr Ausgangspunkt zu Wanderungen ins Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin.

 

1 . Weltnaturerbe-Infopunkt/ 2 . Ortstypische Feldsteinkirche

Erste Informationen und Kartenmaterial erhalten Sie im Weltnaturerbe-Infopunkt. Sie finden ihn neben der ebenf alls sehenswerten ortstypischen Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert. Eine kleine Ausstellung offenbart die biologische Vielfalt der alten Buchenwälder im Grumsin. Stimmen Sie sich an informativen Würfeln mit Hörstationen, Fühlkästen und Spielen auf Ihre Tour ein und schärfen Sie so Ihre Aufmerksamkeit für die Naturschätze, die am Wegesrand Ihrer Wanderung auf Sie warten.

Als Teil des weltweit größten verbliebenen Tiefland-Buchenwaldes steht der Grumsin unter besonderem Schutz. Seine Kernzone gehört der Natur alleine, in ihr entwickelt sich seit 1983 neue Wildnis ohne menschlichen Einfluss. Diese Zone können Sie im Rahmen von Führungen in Begleitung fachkundiger Ranger erleben. Doch auch am Rand der Kernzone schnuppern Sie Welterbeluft – auf eigene Faust.

Info-Punkt Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin
  • Altkünkendorfer Straße 22, 16278 Angermünde OT Altkünkendorf
  • Tel: 0175-93 28 178
  • Öffnungszeiten: (April bis Oktober) Mi-So 10-16 Uhr
  • E-Mail: info.grumsin@t-online.de

 

3 . Urwaldpfad

Direkt am Informationspunkt Altkünkendorf starten Sie und folgen entweder dem gelben oder dem orangefarbenen Buchenblatt. Beide Touren sind ca. 10 Kilometer lang und in ungefähr dreieinhalb Stunden zu bewältigen.

Ein Anlass für die Aufnahme des Grumsin ins Weltnaturerbe ist das außergewöhnliche Oberflächenrelief, mit seinen tiefen Senken und schroffen Höhenzügen, die an ein Mittelgebirge denken lassen. Der orange gekennzeichnete Urwaldpfad führt Sie genau durch dieses Auf und Ab der eis zeitlich geformten Landschaft, vorbei an Waldseen und dem Blocksberg, der mit 139 Metern die höchste Erhebung der Uckermark ist.

 

Tourismusverein Angermünde e.V. Brüderstraße 20
16278 Angermünde
Tel.: 03331/ 29 76 60
www.angermuende-tourismus.de

Hinfahrt: z.B. 9.33 Uhr ab Berlin
Hauptbahnhof mit dem RE 3 bis
Angermünde und weiter mit dem
BiberBus bis Altkünkendorf Mitte
Rückfahrt: z.B. 16.11 Uhr ab
Altkünkendorf Mitte

Fahrzeit: ca. 1 Stunde 21 Minuten
Hinweis: Am 24. - 25. Oktober gibt es eineVollsperrung wegen Bauarbeiten,
der RE 3 fährt dann ab Bernau

 

4 . Route des gelben Buchenblattes

Auf der Route des gelben Buchenblattes kommen Sie gleich zu Beginn am Naturbeobachtungspunkt „Große Wiese“ vorbei. Die wiedervernässte Senke bietet der seltenen Rohrdommel mit dem markanten dumpfen Ruf Lebensraum. Bereits nach wenigen hundert Metern erreichen Sie den Wald. Auf dem Weg entlang der Kernzone entdecken Sie zahlreiche Moore und typische Erlenbrüche. Wo die Zeichen der menschlichen Wald-Bewirtschaftung verschwinden, lohnt es sich, genauer hinzusehen: Stehendes und liegendes Totholz, junge Buchen, die in Kronenlücken schießen, machen die ganz eigene mitteleuropäische Urwald-Ästhetik aus. Die Vielfalt der spezialisierten Arten findet ihren Lebensraum im Verborgenen – den Rissen, Spalten und Baumhöhlen – lässt aber auch von sich hören. Lauschen Sie dem Quaken, Fauchen und Röhren der Tiere, für die der Grumsin zunehmend attraktiver wird.

Um 15.11 Uhr oder 16.11 Uhr – je nachdem, wie schnell Sie unterwegs waren – nehmen Sie den Biberbus in Altkünkendorf Mitte und fahren zurück nach Angermünde. Bevor Sie wieder in den Zug steigen, statten Sie vielleicht noch dem liebevoll gestalteten Marktplatz einen Besuch ab und kehren Sie im Café der Traditionsbäckerei Schmidt ein. Wenn Sie Lust auf deftige Küche haben, bewirtet Sie das Restaurant Hungerstein mit regionalen Köstlichkeiten. Zum Beispiel um 18.33 Uhr bringt der RE 3 Sie nach Ihrem Ausflug in die Wildnis zurück in den Großstadtdschungel, gegen 19.29 Uhr kommen Sie am Berliner Hauptbahnhof an.

Café Schmidt
  • Markt 21, 16278 Angermünde
  • Tel.: 03331 21808
Restaurant „Hungerstein“
  • Jägerstraße, 16278 Angermünde
  • Tel.: 03331 26 560

 

Information

Die sensible Naturschutzzone mit fachkundigen Naturführern entdecken:

„Grumsin-Impressionen“
Das ganze Jahr über findet jeden Sonntag um 13 Uhr eine circa dreistündige und 6 Kilometer lange geführte Wanderung statt. Auf Wunsch mit Besichtigung und Rast bei Kaffee und Kuchen in der Atelier-Scheune des Künstlerehepaares Tucholke-Bonnet.

„Ein Urwald entsteht“
Von April bis Dezember startet jeden zweiten Sonnabend um 11 Uhr eine circa vierstündige Wanderung durch das Naturentwicklungsgebiet des Grumsiner Buchenwaldes.

Führungstermine:
2015: 26.09. / 10.10. / 24.10. / 14.11. / 28.11. / 12.12. / 26.12.
Anmeldung jeweils: Tourismusverein Angermünde, Tel.: 03331/ 29 76 60

 

Text: punkt3
Fotos: M.-P. Jachmann