S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

09.06.2016

Ein echter Kassenschlager: „Hollywood zu Gast in Erkner“

Mehr als 5000 Gäste besuchten die Tage der offenen Tore im Werk Erkner

Leinwandstars und Schienenstars zum Anfassen begeisterten die Besucher in Erkner.

 

Jede Menge Hollywood-Glamour ist nach dem Steven Spielberg-Dreh mit Tom Hanks im November 2014 für den Film „Bridge of Spies“ im Werk Erkner zurückgeblieben. Seitdem folgten weitere nationale und internationale Filmproduktionen, die durch den Verein Historische S-Bahn e.V. (HiSB) betreut wurden. Auch für die nächste Zeit sind wieder Dreh- Teams angekündigt.


Eine besondere Atmosphäre auf dem Werksgelände

„Deshalb haben wir dieses Mal die Tage der offenen Tore unter das Motto ‚Hollywood zu Gast in Erkner‘ gestellt“, erklärte Heiner Wegner, der Vorsitzende der HiSB.

Und so waren sie zu Gast: Charlie Chaplin, ein leibhaftiger Oscar, die Blues Brothers und Elvis – sie flanierten perfekt gedoubelt über das Werksgelände. Eine Casting-Agentur suchte Komparsen und große Plakate bebilderten Filmprojekte, in denen S-Bahnen ihren großen Auftritt hatten.

Mehr als 5000 Menschen waren zu Gast

Aber auch die Berliner Geschichte kam nicht zu kurz, Autor Horst Bosetzky sorgte mit seinem aktuellen Doku-Krimi für Spannung. Die traditionelle Fahrzeugausstellung, kurze Fahrten mit einem historischen Zug, eine Modelleisenbahnanlage, Fahrten mit historischen Bussen zur Woltersdorfer Schleuse und ein buntes Show- und Kinderprogramm rundeten das Angebot ab.

„Da wir, der HiSB, das klare Ziel verfolgen, wieder einen historischen Weihnachtszug auf die Schienen zu bringen, ist es großartig, dass mehr als 5 000 Menschen zu Gast waren. Ihr Eintrittsgeld wird investiert, um die vier Wagen aus der Baureihe 167, Baujahr 1938, wieder fit zu bekommen.“

 


Text/Fotos: Sabine Adler