S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

09.03.2017

Hilft im Störfall: der DB Streckenagent

Seit 1. März liefert die neue App passgenaue Pendlerinfos aufs Smartphone

 

Morgens zum Bahnhof gehetzt und festgestellt, dass der Zug später kommt, die Eile also gar nicht notwendig gewesen wäre – das hat vermutlich jeder schon einmal erlebt, der regelmäßig pendelt. Mit der neuen App DB Streckenagent, die seit 1. März erhältlich ist, werden solche Erlebnisse seltener. Wenn der Zug zur Arbeit Verspätung hat oder die S-Bahn zur Uni ausfällt, meldet sich der Streckenagent per Push-Nachricht auf dem Smartphone oder Tablet. Statt sich einfach nur zu ärgern, kann der Fahrgast flexibel reagieren. Bestenfalls weiß er früh genug Bescheid, welche Alternativroute geeignet ist, die Störung zu umfahren, oder er kann einfach noch in Ruhe einen Kaffee trinken.

„Auch wenn wir sehr hart daran arbeiten, keine zu produzieren: Störungen passieren leider. Die Kunden möchten darüber informiert werden, und zwar so früh und so schnell wie möglich, nicht erst am Bahnhof“, erläutert Dr. Jörg Sandvoß, Vorstandsvorsitzender von DB Regio, die Motivation zur Entwicklung der neuen App.

 

Jetzt neu: Informationen werden proaktiv und passgenau an den Fahrgast kommuniziert

Echtzeitdaten für Züge liefern zwar auch der DB Navigator und andere Apps, aber die neue Applikation für Smartphones bringt die Information proaktiv zum Fahrgast, passgenau für die eigenen regelmäßigen Fahrten und nur dann, wenn sie benötigt wird. Dafür sorgt die individuell einstellbare Alarmfunktion für bestimmte Fahrverbindungen und ausgewählte Zeiten.

Beispielsweise für alle Verbindungen zwischen Potsdam und Berlin Hauptbahnhof, jeden Montag bis Donnerstag von 7 bis 8 Uhr, oder auf eine ganz konkrete Verbindung heruntergebrochen. Wie lange vorher der Pendler alarmiert werden möchte, lässt sich ebenfalls einstellen. Ist der Alarm einmal eingerichtet, spart man sich das Nachschauen. Sollten die Züge nicht fahrplangemäß unterwegs sein, kommt die Meldung direkt aufs Smartphone oder Tablet. Nur nicht im Urlaub, an den Pausenknopf für den Alarm wurde nämlich auch gedacht.

 

Profis in Kommunikation und Bahnsystem

Neben der aktiven Benachrichtigung zeichnet auch eine besondere Tonlage den DB Streckenagenten aus. Transparent und verständlich sollen die Meldungen sein und zuverlässige Infos auch über Ursachen sowie Auswirkungen der Störfälle und Umfahrungsmöglichkeiten liefern. Das hilft den Frust der Fahrgäste zu reduzieren, wenn einmal etwas schief geht. Deshalb erstellt kein Computer diese Push-Nachrichten, sondern echte Menschen.

 

Die bundesweit 50 Streckenagenten, die für DB Regio in den Transportleitungen im Einsatz sind, sitzen an der Quelle, so auch Uta Müller, die am Premierentag der App in der Transportleitung in Berlin-Pankow arbeitete.

Dort laufen alle Informationen über Störungen und Verspätungen der Züge zusammen.

„Wenn hier bei den Kollegen die Telefone klingeln, wenn die Disponenten besprechen, wie die Lösung für den Störungsfall aussieht und wann voraussichtlich alles wieder rollt, dann spitzt sie die Ohren für die Fahrgäste,“ beschreibt Antje Tenner, Leiterin Kundendialog bei DB Regio Nordost, die Aufgabe der Streckenagentin.

Uta Müller war Teammitglied der ersten Stunde beim Kundendialog von DB Regio Nordost, der gerade 20-jähriges Jubiläum feierte. Deshalb weiß sie ganz genau, was die Kunden in den stressigen Situationen bei Verspätungen oder Zugausfällen brauchen: „Wir wollen, dass sich die Kunden bei uns gut aufgehoben fühlen. Verlässliche Informationen erhöhen die Zufriedenheit unserer Fahrgäste – und das ist es, was zählt.“

Auch beim Kundendialog der S-Bahn Berlin sorgen Mitarbeiter dafür, dass die Informationen zu Störungen in den DB Streckenagenten und die verschiedenen ÖPNVApps einfließen. Der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) und die S-Bahn arbeiten intensiv daran, noch in diesem Jahr auch die automatischen Störungsinformationen in ihre Apps zu integrieren.

 

Der Weg zum persönlichen Streckenagenten:

  • Kostenlos und ohne Registrierung im Apple App Store oder Google Playstore downloaden
  • Informationen zu Störungen, Verspätungen und Zugausfällen sofort per Push-Meldung empfangen
  • Einfach gewünschte Verbindung eingeben, die die App überwachen soll, Uhrzeiten und Wochentage bestimmen und Alarm aktivieren
  • Bei Bedarf mit alternativen Verkehrsmitteln ans Ziel kommen
  • Mit Bahnhofsplänen den Weg zum Ersatzverkehr finden

 

 

Text: Nina Dennert
Fotos: André Groth/ Grafik: DB AG