Am grünen Band - Vom Tegeler See zum Tegeler Fließ

Besuchen Sie den ältesten Baum Berlins und durchwandern Sie eine der eindrucksvollsten Naturlandschaften im Norden Berlins. Genießen Sie den Tegeler See vom Ufer oder vom Tretboot aus, bevor Sie die Tour durch eine der schönsten Naturlandschaften Berlins führt – das Tegeler Fließtal.

Wegbeschreibung

Starten Sie Ihre Tour am „grünen Band“ am S-Bahnhof Tegel, Ausgang Buddestraße. Schwenken Sie links in die Buddestraße und gleich wieder rechts in die Brunowstraße ein. Folgen Sie derselben, vorbei an der Pfarrkirche Herz-Jesu (1), bis Sie links in den Eisenhammerweg einbiegen. Kurz vor der Ecke Veitstraße, auf Höhe des Restaurants Fisherman’s (G 1), biegen Sie rechts ab und schwenken Sie rechter Hand auf die Greenwichpromenade (2) .

Laufen Sie am Ufer des Tegeler Sees (3) entlang, bis Sie die rote „Sechserbrücke“ (4) überqueren. Für einen Abstecher zum ältesten Baum Berlins, der „Dicken Marie“ (5), biegen Sie jetzt links in den schmalen Uferweg ein. Nach etwa einem Kilometer führt ein Abzweig rechts zu der 800 Jahre alten Eiche. Ihre Wandertour setzen Sie fort, indem Sie gleich hinter der Sechserbrücke rechts einbiegen und dem Weg folgen, bis er auf die Gabrielenstraße trifft, in die Sie rechts einschwenken. Biegen Sie anschließend rechts in An der Mühle ein und überqueren Sie die Karolinenstraße. Im Anschluss gehen Sie die Karolinenstraße links circa 150 Meter entlang, um dann rechts in einen schmalen Waldweg einzubiegen. Nach kurzer Zeit führt der Weg durch eine Unterführung auf den Hermsdorfer Damm.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite führt der „Wanderweg 2“ auf Höhe einer Bushaltestelle in den Wald hinein, überquert ein Wehr und biegt links ab. Folgen Sie dem Weg am rechten Rand des Tegeler Fließes (6) und genießen Sie den Ausblick auf eine der schönsten Naturlandschaften Berlins. Nach etwa 1,5 Kilometern erreichen Sie eine hölzerne Brücke. Wenn Sie eine Stärkung brauchen, können Sie hier rechter Hand der Egidystraße folgen, rechts in den Waidmannsluster Damm einbiegen und das Restaurant Schollenkrug (G2) besuchen. Ansonsten halten Sie sich auf der Brücke links und setzen Ihren Weg auf der gegenüberliegenden Seite des Fließes fort. Folgen Sie der Beschilderung „Barnimer Dörferweg“ (abseits der Strecke) Richtung Norden, bis Sie – wieder über eine hölzerne Brücke – schließlich auf die Artemisstraße treffen.

Biegen Sie links und gleich wieder rechts ab und folgen Sie der Brandstraße, die in die Heinsestraße übergeht und Sie zum S-Bahnhof Hermsdorf führt.


Stationen der Tour

  • Herz-Jesu-Kirche Gedenken in Stein

    Schon von Weitem grüßt der rote Turm der...

    Schon von Weitem grüßt der rote Turm der Herz-Jesu-Kirche in der Brunowstraße. In dem Gotteshaus erinnern Gedenktafeln an die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie an die Märtyrer des 20. Jahrhunderts.

    1
  • Greenwichpromenade Flaniermeile am Wasser

    Ob Enten füttern, Minigolf spielen oder einfach den...

    Ob Enten füttern, Minigolf spielen oder einfach den Blick auf den Tegeler See genießen – auf der Greenwichpromenade findet die ganze Familie Entspannung.

    Wer will, kann von hier aus mit einem der Ausflugsschiffe oder mit einem gemieteten Tretboot „in See stechen“.

    2
  • Tegeler See Ein See mit sieben Inseln

    Im Norden Berlins liegt der Tegeler See. Mit einer...

    Im Norden Berlins liegt der Tegeler See. Mit einer Fläche von 4,6 Quadratkilometern ist er der zweitgrößte See Berlins – und einer der schönsten. Hier gibt es viel zu entdecken und zu erleben: Setzen Sie etwa zu einer der sieben Inseln im See über, baden Sie im Strandbad am Westufer oder schauen Sie den Segelbooten und Surfern zu. Wasserspaß vom Feinsten!

    3
  • Sechserbrücke Heute kostenlos

    Seit über 100 Jahren überspannt die sogenannte...

    Seit über 100 Jahren überspannt die sogenannte „Sechserbrücke“ die Einfahrt des Tegeler Hafens. Ihr Name entstammt einer Zeit, als man für das Überqueren ein Fünf-Pfennig-Stück – im Berliner Sprachgebrauch also einen „Sechser“ – entrichten musste.

    4
  • Dicke Marie Alt wie ein Baum

    800 Jahre hat sie auf dem Buckel – und noch immer...

    800 Jahre hat sie auf dem Buckel – und noch immer reckt sie ihre Äste stolz in den Tegeler Himmel: die „Dicke Marie“.

    Die Stieleiche soll nach der beleibten Köchin von Alexander und Wilhelm von Humboldt benannt worden sein und gilt als der älteste Baum Berlins.

    5
  • Tegeler Fließ Kleiner Bach, große Abenteuer

    Auf Holzbohlen und Wanderwegen über urige...

    Auf Holzbohlen und Wanderwegen über urige Sümpfe, Wiesen und Moor: Ein Spaziergang durch das Tegeler Fließtal ist ein ganz besonderes Erlebnis.

    Das Fließ selbst ist ein circa 30 Kilometer langer Bach, der in den Tegeler See mündet.

    6

Unser Gastrotipp

  • Fisherman’s Restaurant

    • Eisenhammerweg 20
      13507 Berlin

    Fisch-Restaurant

    Fisch-Restaurant

    G

Extratipps

  • Barnimer Dörferweg Das alte Berlin entdecken

    Der Barnimer Dörferweg verbindet die historischen...

    Der Barnimer Dörferweg verbindet die historischen Dorfkerne von Tegel, Hermsdorf, Lübars, Blankenfelde, Karow und Ahrensfelde. Entlang des circa 31 Kilometer langen Wanderwegs mit der Nummer 13 zeigt sich ein ganz besonderes, ursprüngliches Bild von Berlin.

    E

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.