Auf zu großen Ufern - Am Müggelsee entlang nach Rahnsdorf

Der Müggelsee ist der größte Berliner See und einer der schönsten. Genießen Sie die Natur und wagen Sie einen Sprung ins kühle Nass – das fühlt sich beinahe wie Urlaub an. Entlang des Weges und im Museum im Wasserwerk gibt es Spannendes im Berliner Osten zu entdecken.

Wegbeschreibung

Mit der S 3 fahren Sie bis zur S-Bahn-Station Friedrichshagen und verlassen den Bahnsteig in Richtung Fürstenwalder Damm und Bölschestraße. Sobald Sie auf die Unterführung stoßen, biegen Sie rechts ab und gelangen auf die Bölschestraße – eine der schönsten Flaniermeilen Berlins. Spazieren Sie am Marktplatz Friedrichshagen mit dem Bronzestandbild Friedrichs II. (1) und der imposanten Christophorus-Kirche (2) vorbei.

Erleben Sie das rege Treiben im kulturellen Zentrum des im Jahr 1753 gegründeten Kolonistendorfes. Nach etwa einem Kilometer überqueren Sie den Müggelseedamm, danach halten sich links, um kurz darauf in die Josef-Nawrocki-Straße einzubiegen. Wenn Sie möchten, können Sie hier eine kurze Pause im Restaurant „Weisse Villa“ (G) einlegen und sich auf der Terrasse mit Blick über den Großen Müggelsee (3) für Ihre weitere Tour stärken.

Danach lohnt sich ein Abstecher zum kleinen Müggelpark (4), bevor Sie der Josef-Nawrocki-Straße erneut bis zum Müggelseedamm folgen und rechts auf diesen einschwenken. Nach einem guten Kilometer laufen Sie am Seebad Friedrichshagen (5) vorbei und erreichen schließlich das Museum im Wasserwerk (6) – ein Muss für alle Architektur- und Technikfans. Von dort sind es noch etwa 700 Meter, bis Sie rechts in einen kleinen Wanderweg einbiegen.

Durch einen Wald führt Sie der Weg jetzt immer am idyllischen Müggelseeufer entlang, bis der Pfad Sie in nördlicher Richtung auf den Fürstenwalder Damm führt. Entspannt geht es rechter Hand am Strandhaus Rahnsdorf (7) vorbei, bis die Straße in die Fürstenwalder Allee übergeht. Schwenken Sie links in den Woltersdorfer Weg ein und folgen Sie diesem, bis Sie auf den Hegemeisterweg gelangen. Sie begeben sich nun in den Wald und passieren linker Hand den Krötenteich. Wenn der Weg Sie auf die Straße nach Fichtenau führt, sind es nur noch wenige Meter, bis Sie durch die Unterführung hindurchgehen und links den S-Bahnhof Rahnsdorf erreichen.

Spezieller Inhalt

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick
Alt-Köpenick 31-33
12555 Berlin
Tel. 030 65575-50


Stationen der Tour

  • Bronze-Standbild Friedrich II. Zu Ehren des Gründers

    Am 29. Mai 1753 gründete König Friedrich II....

    Am 29. Mai 1753 gründete König Friedrich II. das Kolonistendorf Friedrichshagen.

    Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums des Ortes wurde am Marktplatz ein bronzenes Standbild des Königs aufgestellt – es bildet heute einen der wichtigsten Treffpunkte auf der historischen Bölschestraße.

    1
  • Christophorus-Kirche Ein kaiserliches Geschenk

    Das 1903 fertiggestellte Gotteshaus in der...

    Das 1903 fertiggestellte Gotteshaus in der Bölschestraße beherbergt einen ganz besonderen Schatz: eine Altarbibel mit einer Widmung der Kaiserin Auguste Victoria, welche die Gemahlin Wilhelms II. der Kirche zur Einweihung überreichte.

    2
  • Großer Müggelsee Ruhepol der Berliner

    Hunderttausende von erholungshungrigen Berlinern zieht...

    Hunderttausende von erholungshungrigen Berlinern zieht es jedes Jahr an den größten See der Hauptstadt: den Großen Müggelsee. Wer Entspannung sucht, sollte sich einen Ausflug in die schöne Natur an den Ufern des 7,4 Quadratkilometer großen Gewässers nicht entgehen lassen.

    Wenn Ihnen der Sinn nach Bewegung steht, können Sie sich an zahlreichen Stellen ein Boot leihen.

    3
  • Müggelpark Grün trifft Blau

    Direkt am Ufer des Großen Müggelsees liegt...

    Direkt am Ufer des Großen Müggelsees liegt der Müggelpark. Das in den 20er-Jahren angelegte grüne Areal beherbergt neben zahlreichen alten Bäumen auch Plastiken von Theo Balden und Ingeborg Hunzinger.

    4
  • Seebad Friedrichshagen Ein Tag am Wasser

    Das Seebad Friedrichshagen bietet seinen Besuchern...

    Das Seebad Friedrichshagen bietet seinen Besuchern alles, was das Herz begehrt. Tanken Sie Sonne am Strand, genießen Sie das Seepanorama und wagen Sie einen Sprung ins kühle Nass.

    Auch wer es sportlich mag, kommt auf seine Kosten: So können Sie sich ein Tret- oder Ruderboot ausleihen und über den See schippern oder sich auf dem Volleyballfeld auspowern.

    5
  • Museum im Wasserwerk Zeugnis der Geschichte

    Seit 1987 befindet sich in einem Teil des stillgelegten...

    Seit 1987 befindet sich in einem Teil des stillgelegten Wasserwerks am Ufer des Müggelsees ein einmaliges Museum. Anhand zahlreicher historischer Zeugnisse können Besucher hier die Geschichte der Wasserversorgung und Stadtentwässerung Berlins nachvollziehen.

    Ein Muss für Architektur- und Technikfans!

    6
  • Strandbad am Müggelsee

    Das Strandbad bietet einen 180 m langen frei...

    Das Strandbad bietet einen 180 m langen frei zugänglichen Natursandstrandbereich auf dessen Seiten sich insgesamt über 300 m zum Teil leicht bewaldete Wiesen befinden.

    7

Unser Gastrotipp

  • Restaurant "Weisse Villa" Deutsch, mediterran

    • Josef-Nawrocki-Straße 10
      12587 Berlin

    Mit Blick über den Müggelsee, traumhaftem...

    Mit Blick über den Müggelsee, traumhaftem Ambiente und diversen Köstlichkeiten heißt Sie das Restaurant „Weisse Villa“ willkommen. Im alten Gebäude mit historischem Vorgarten und Turm finden regelmäßig Tanzkurse, Seminare und Lesungen statt.

    G

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.