Glamour trifft Geschichte - Unterwegs in Babelsberg

Prunkvolle Häuser, prächtige Natur: Machen Sie sich auf zu einem Spaziergang durch die schönsten Ecken der Filmstadt Babelsberg! An den Villen der Prominenz vorbei geht es in den romantischen Schlosspark am Ufer des Griebnitzsees.

Wegbeschreibung

Ihre Tour beginnt am S-Bahnhof Griebnitzsee, Ausgang Rudolf-Breitscheid-Straße. Biegen Sie links in die Rudolf-Breitscheid-Straße und dann rechts in die Karl-Marx-Straße. Sie betreten die Villenkolonie Neubabelsberg (1). In den prachtvollen Häusern der Siedlung residierten einst Filmstars wie Heinz Rühmann und Marlene Dietrich sowie Staatsmänner wie Winston Churchill und Harry S. Truman.

Spazieren Sie weiter Richtung Norden, versuchen Sie, einen Blick in die Gärten der Truman-Villa (2) oder der Villa Lademann (3) zu erhaschen und machen Sie, wo möglich, einen kleinen Abstecher an das idyllische Ufer des Griebnitzsees (4) rechts von Ihnen. Nach etwa zwei Kilometern überqueren Sie die Allee nach Glienicke – und erreichen automatisch den Haupteingang des Schlossparks Babelsberg.

Jetzt haben Sie die freie Auswahl: Viele Plätze in der reizvollen Hügellandschaft laden zur Besichtigung ein – Wegweiser und Informationstafeln helfen bei der Orientierung. Halten Sie sich zum Beispiel zunächst rechts und wandern Sie über das Maschinenhaus zum im neogotischen Stil gestalteten Schloss Babelsberg (5). Am Havelufer entlang geht es weiter zum Kleinen Schloss (6), das für den Kronprinzen Friedrich Wilhelm erbaut wurde und heute ein Café (G) beherbergt.

Weiter südlich am Wasser kommen Sie über das Matrosenhaus – hier wohnten die Matrosen der königlichen Süßwasserflotte – bis zur Bismarckbrücke. Wenden Sie sich dann wieder nordwärts, spazieren Sie den Hügel hinauf zum Flatowturm (7) und genießen Sie den Rundumblick über Potsdam. Über die gegenüberliegende Gerichtslaube, die einst an der Stelle des Berliner Roten Rathauses stand, geht es weiter bis zur Siegessäule. Nun ist es nicht mehr weit zum östlichen Parkeingang Sternwarte, von wo aus Sie mit dem Bus 616 in wenigen Minuten zum S-Bahnhof Babelsberg gelangen.

Spezieller Inhalt

Tourist-Information Potsdam:

Tourist-Information Potsdam Hauptbahnhof
Bahnhofspassagen Potsdam (neben Gleis 6)
Babelsberger Str. 16 (keine Postadresse!)
14473 Potsdam

+49 (331) 2755 88 99


Stationen der Tour

  • Villenkolonie Neubabelsberg Schöner wohnen

    Ruhe und Erholung – das suchten Ende des 19....

    Ruhe und Erholung – das suchten Ende des 19. Jahrhunderts viele wohlhabende Berliner am Ufer des Griebnitzsees.

    Daraus entwickelt hat sich die Villenkolonie Neubabelsberg, in der sich ein architektonisches Meisterwerk an das nächste reiht.

    1
  • Truman-Villa Haus mit Geschichte

    Die Truman-Villa in der Karl-Marx-Straße 2 wurde...

    Die Truman-Villa in der Karl-Marx-Straße 2 wurde 1891 erbaut. Seinen Namen erhielt das Gebäude, weil der US-Präsident Harry Truman während der Potsdamer Konferenz vom 15. Juli bis 2. August 1945 hier wohnte.

    Seit 1998 fungiert die geschichtsträchtige Gründerzeitvilla als Sitz der Friedrich-Naumann-Stiftung.

    2
  • Villa Lademann Eine Star-Pension

    Wie ein kleines Schlösschen wirkt die Villa...

    Wie ein kleines Schlösschen wirkt die Villa Lademann in der Karl-Marx-Straße 66, die in den 1930er-Jahren als Gästehaus der UFA Film & TV Produktion diente. Hier logierten große Leinwandstars wie Marlene Dietrich, Hans Albers oder Heinz Rühmann während ihrer Dreharbeiten in den nahe gelegenen Studios.

    Seit dem Jahr 2000 hat die UVA Kommunikation und Medien GmbH – ein Tochterunternehmen der UFA – ihren Sitz in der 1895 erbauten Villa.

    3
  • Griebnitzsee Eine ehemalige Grenze

    Der circa drei Kilometer lange Griebnitzsee erstreckt...

    Der circa drei Kilometer lange Griebnitzsee erstreckt sich in einer L-Form südlich der Havel. Zur Zeit der DDR stellte er quasi einen Teil der Mauer dar, denn hier verläuft die Grenze zwischen Westberlin und Brandenburg.

    Bahnen Sie sich den Weg durch die Villenkolonie, um am Ufer des Sees einen Blick auf die vorbeifahrenden Schiffe zu werfen.

    4
  • Schloss Babelsberg Haus am See

    Harmonisch fügt sich das Schloss Babelsberg in die...

    Harmonisch fügt sich das Schloss Babelsberg in die grünen Hügel am Ufer von Tiefem See und Jungfernsee ein. Kaiser Wilhelm I. ließ das Herzstück des gleichnamigen Parks im Jahr 1833 als Sommersitz nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel errichten.

    Wegen Sanierungsarbeiten ist das neogotische Schloss derzeit geschlossen – es ist aber auch von außen ein Augenschmaus!

    5
  • Das Kleine Schloss Ein Domizil für den Kronprinz

    Als ihr Sohn heranwuchs, wurde es Augusta und Wilhelm I....

    Als ihr Sohn heranwuchs, wurde es Augusta und Wilhelm I. zu eng in ihrem Schloss. Deshalb beauftragte das Prinzenpaar ihren Hofarchitekten, ein zunächst einfaches Gartenhaus zum Wohnsitz für Friedrich Wilhelm und dessen Erzieher umzubauen. Dem Kronprinz gefiel es augenscheinlich gut in dem kleinen Tudor-Schloss – er verbrachte hier nicht nur seine Jugendzeit, sondern auch seine Flitterwochen.

    Heute beherbergt das Gebäude am Ufer des Tiefen Sees ein Café.

    6
  • Flatowturm Wahrzeichen mit Aussicht

    Mitte des 19. Jahrhunderts beauftragte Friedrich Wilhelm...

    Mitte des 19. Jahrhunderts beauftragte Friedrich Wilhelm IV. den Bau des 46 Meter hohen Flatowturms. Heute ist er das Wahrzeichen der Babelsberger Gartenlandschaft – und ein wunderbarer Aussichtspunkt für Besucher des Schlossparks.

    Das Kaiserpaar nutzte das Gebäude jedoch auf eine andere Weise: als Gästehaus und Aufbewahrungsort für Sammlerobjekte.

    7

Unser Gastrotipp

  • Kleines Schloss Café, hausgemachte Kuchen

    • Park Babelsberg 9
      14482 Potsdam

    Familie Gilka-Bötzow

    Familie Gilka-Bötzow

    G

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.