Merkwürdigkeiten-Tour

Wenn Sie das Ungewöhnliche lieben, sind Sie auf dieser Tour richtig. Entdecken Sie Orte und Museen, die im wahrsten Sinne des Wortes merkwürdig sind!

Zuerst sind Sie im Zuckermuseum so manchem süßem Geheimnis auf der Spur. Danach widmen Sie sich der Frage: Was ist eigentlich gutes und was schlechtes Design? Das Museum der Dinge zeigt es Ihnen. Anschließend kommen die Leseratten in Umbras Kuriositätenkabinett auf ihre Kosten. Um dann noch größere Augen zu machen: in einem Eldorado der Absonderlichkeiten, dem Museum der skurrilen Objekte.

Seltsames aus einer noch nicht ganz so fernen Zeit entdecken Sie bei einem kühlen Bier in der Verkehrsberuhigten Ostzone und beschließen den Abend mit einem leuchtenden Beispiel an Besonderheit: dem Gaslaternen-Freilichtmuseum.

Wegbeschreibung

1. Station: Zuckermuseum

Fahren Sie mit der U6 zur Haltestelle Seestraße. Von dort nehmen Sie die Tram Linie 50 (Richtung Virchow-Klinikum) und fahren bis zur Haltestelle Seestraße/Amrumer Straße (ca. 1 Min.).Gehen Sie anschließend die Seestraße entlang in südwestliche Richtung. Biegen Sie links in die Amrumer Straße ab und gehen Sie bis zur Hausnummer 32 (Fußweg ca. 1 Min.).

2. Station:  Museum der Dinge

Gehen Sie die Amrumer Straße in südöstliche Richtung entlang bis zum U-Bahnhof Amrumer Straße (Fußweg 1 ca. 6 Min.).
Fahren Sie von dort mit der U9 zur Haltestelle Osloer Straße (ca. 4 Min.).
Hier steigen Sie um in die U8 (Richtung Hermannstraße) und fahren bis zum Kottbusser Tor (ca. 18 Min.).
Vom U-Bahnausstieg gehen Sie die Adalbertstraße in nördliche Richtung entlang.
Biegen Sie anschließend rechts ab auf die Oranien­straße und gehen Sie bis zur Hausnummer 25 (Fußweg 2 ca. 4 Min.).

3. Station: Umbras Kuriositätenkabinett

Kehren Sie zurück zum U-Bahnhof Kottbusser Tor (ca. 4 Min.).
Fahren Sie von hier mit der U8 Richtung Hermannstraße) zur Schönleinstraße (ca. 1 Min.).    
Gehen Sie dann vom U-Bahnhof die Bürknerstraße in westl­iche Richtung entlang und weiter auf die Böckhstraße. Anschließend biegen Sie links auf die Graefestraße und gehen bis zur Hausnummer 18 (Fußweg ca. 5 Min.)

4. Station: DesignPanoptikum – Museum für skurrile Objekte

Gehen Sie zurück zum U-Bahnhof Schönleinstraße (ca. 5 Min.). Mit der U8 (Richtung Wittenau) fahren Sie zum Kottbusser Tor (ca. 1 Min.). Dort steigen Sie um in die U1 (Richtung Uhlandstraße) und fahren zur U-Bahnstation Hallesches Tor (4 Min.).

Steigen Sie um in die U6 (Richtung Alt-Tegel) und fahren Sie zum Oranienburger Tor (ca. 6 Min.). V om U-Bahnhof gehen Sie die Friedrichstraße in nördliche Richtung entlang. Biegen Sie rechts auf die Torstraße ab und gehen Sie bis zur Hausnummer 201 (Fußweg ca. 6 Min.).

5. Station: Verkehrsberuhigte Ostzone

Folgen Sie der Torstraße in östliche Richtung. Biegen Sie anschließend links ab auf die Friedrichstraße und gehen Sie bis zur Tramhaltestelle der Linien M1/M6 (Fußweg 1 ca. 6 Min.).

Mit der Linie M1 (Richtung Schillerstraße) oder Linie M6 (Richtung Kniprodestraße/Danziger Straße) fahren Sie bis zum Monbijouplatz (ca. 3 Min.). Gehen Sie unter der S-Bahn-Brücke hindurch; links die dritte Kneipe ist die Verkehrsberuhigte Ostzone
(Fußweg 2 ca. 2 Min.).

6. Station: Gaslaternen-Freilichtmuseum

Vom S-Bahnhof Hackescher Markt fahren Sie mit der S3 (Richtung Spandau), S5 (Richtung Westkreuz), S7 (Richtung Potsdam) oder S75 (Richtung Spandau) zum Tiergarten (ca. 10 Min.). Gehen Sie vom S-Bahn-Ausstieg auf die Straße des 17. Juni und folgen Sie dieser in östliche Richtung. Gehen Sie an der Kreuzung zur Klopstockstraße rechts in den Tiergarten (Fußweg ca. 3 Min.).


Stationen der Tour

  • Zuckermuseum Süße und bittere Geschichten

    Unser alltäglicher Zucker hat eine lange...

    Unser alltäglicher Zucker hat eine lange Geschichte, die nicht nur süß, sondern mitunter auch bitter ist. Auf ca. 450 Quadratmetern erhalten Sie vielfältige, hochinteressante Einblicke: von der Zuckergewinnung und der Kolonialzeit über das Zuckerrohr und den Rübenzucker bis hin zur Verbindung von Zucker und Alkohol.

    1
  • Museum der Dinge (Werkbundarchiv) Zwischen Kitsch und Kult

    Salz- und Pfefferstreuer als Oberweite einer Frau, eine...

    Salz- und Pfefferstreuer als Oberweite einer Frau, eine Spielzeugente, die gewürgt werden soll – und daneben Designklassiker wie der berühmte Panton Chair. Im Museum der Dinge macht es großen Spaß, Antworten auf zwei besonders spannende Fragen zu finden: Was ist eigentlich gutes und was ist schlechtes Design?

    2
  • Umbras Kuriositätenkabinett Paradies für Büchernarren

    Vom Design geht’s weiter zur Buchkunst. Und zwar...

    Vom Design geht’s weiter zur Buchkunst. Und zwar in allen Formen! Bibliophile Ausgaben aus den Bereichen der Kunst, Philosophie und Literatur, dazwischen Eulen, Eulen, Eulen ... und noch so manch andere Überraschung.

    3
  • DesignPanoptikum Museum für skurrile Objekte

    Was ist denn das? Diese Fragen werden Sie sich...

    Was ist denn das? Diese Fragen werden Sie sich öfter stellen in diesem Museum – und dann so manches Aha-Erlebnis haben. Denn es gibt absonderlichste Dinge zu betrachten, die man entweder nicht kennt oder noch nie genauer betrachtet hat – bizarre medizinische Apparate, Sportgeräte, Schleudersitze. Eine ganz schön wilde Mischung.

    4
  • Verkehrsberuhigte Ostzone Merkwürdige Zeitreise

    Weiter geht es zu merkwürdiger Zeitgeschichte: Ein...

    Weiter geht es zu merkwürdiger Zeitgeschichte: Ein Trabi-Sofa, ein altes S-Bahnabteil und viele weitere Reliquien aus der DDR-Zeit an der Decke und an den Wänden – in der Verkehrsberuhigten Ostzone wird jüngste Geschichte wieder lebendig. Darüber lässt sich bei einem kühlen Bier wunderbar sinnieren.

    5
  • Gaslaternen-Freilichtmuseum Die helle Freude!

    Zum Ende unserer Merkwürdigkeiten-Tour geht Ihnen...

    Zum Ende unserer Merkwürdigkeiten-Tour geht Ihnen noch ein ganz besonderes Licht auf: 90 historische Gaslaternen in vielfältigster Gestaltung, aus ganz Europa. Unter freiem Himmel und im Dämmerlicht ein unvergesslich schöner Moment zum Abschluss!

    6

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.