Mit allen Wassern gewaschen - Die Müggelseetour

Glitzerndes Nass, wohin das Auge reicht: Bei dieser Tour im Bezirk Treptow-Köpenick erleben Sie Venedig-Feeling, setzen nach Neu-Helgoland über, unterqueren die Spree und umrunden die „Badewanne“ der Berliner, den Müggelsee.

Wegbeschreibung

Starten Sie Ihre „Wasserwanderung“ am S-Bahnhof Wilhelmshagen. Dort angekommen, verlassen Sie den Bahnsteig in Richtung Erknerstraße. Die Schönblicker Straße führt Sie zur Taborkirche (1). Um den Kreisel herum geht es auf der gleichen Straße weiter bis zur Fürstenwalder Allee. Schwenken Sie links in diese ein, um kurz darauf rechts in den Lagunenweg einzubiegen und damit Neu-Venedig (2) zu betreten.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre der von Spree-Kanälen durchzogenen Wohnsiedlung verzaubern und spazieren Sie rechts in den Mariannensteig und kurz darauf rechts in den Finkenweg, bis Sie den Rialtoring erreichen. Halten Sie sich rechts, bis Sie nach wenigen Metern in den Plutoweg und gleich wieder links in den Grenzweg einbiegen. Nach etwa 400 Metern überqueren Sie das Wasser und gelangen so zu einem kleinen Weg, der Sie rechts zur Straße 538 führt. Folgen Sie der Straße zu Ihrer rechten Hand und biegen Sie links in die Straße Blumeslake ein, die Sie bis zur Dorfstraße bringt. Die Straße verläuft links weiter bis zum Wasser. Hier erreichen Sie die Anlegestelle der Fähre F23 (3). Fahren Sie über die sogenannte Müggelspree bis zur Anlegestelle Neu-Helgoland.

Über den Neuhelgoländer Weg, vorbei am gemütlichen Restaurant Neu-Helgoland (G), gelangen Sie rechts durch den Wald zum Badestrand am Kleinen Müggelsee (4), dem nur 15 Hektar „kleinen Bruder“ des Großen Müggelsees. Über die schöne Liegefläche, die im Sommer zu einer Badepause einlädt, erreichen Sie einen Waldweg. Der Weg führt Sie unter den Kiefern am Südufer des Sees entlang, bis Sie rechts auf die Straße zum Müggelhort treffen. Nach nur wenigen Metern, wenn die Straße eine scharfe Rechtskurve macht, verlassen Sie diese wieder und laufen weiter geradeaus, um über einen Fußweg zum Großen Müggelsee (5) zu gelangen. Biegen Sie links in den Weg Am Müggelsee ein und genießen Sie den Blick auf den größten See Berlins. In der Nähe des Ufers folgen Sie dem Weg etwa 5,5 Kilometer, bis Sie den Spreetunnel erreichen, der Sie unter der Spree hindurch nach Friedrichshagen führt.

Auf der anderen Seite angekommen, biegen Sie links in die Josef-Nawrocki-Straße ein, spazieren am Brauereimuseum (6) der Berliner Bürgerbräu-Brauerei vorbei, kreuzen den Müggelseedamm und biegen linker Hand in die Bölschestraße ein. Durch die schöne, von Häusern des Klassizismus, der Gründerzeit und des Jugendstils geprägte Straße gelangen Sie zum S-Bahnhof Friedrichshagen. Wenn Sie Lust haben, können Sie sich hier noch ein Film im historischen Union Filmtheater (7) anschauen.


Stationen der Tour

  • Taborkirche Auf dem Berg der Verklärung

    Nach kurzer Bauzeit wurde die Taborkirche 1911...

    Nach kurzer Bauzeit wurde die Taborkirche 1911 eingeweiht und gedenkt mit Ihrem Namen der Verklärung Jesu Christi die sich auf den Berg „Tabor“ bezieht. Über dem Eingangsportal begrüßen Sie drei Engel mit Kreuz, Anker und Herz.

    1
  • Siedlung Neu-Venedig Verträumte Kanallandschaft

    Östlich vom Müggelsee bildet die Spree ein...

    Östlich vom Müggelsee bildet die Spree ein kleines Delta, an dem sich fünf Kanäle verzweigen. Die Grundstücke mit ihren Wohn- und Wochenendhäusern verwandeln die Gegend durch ihre Stege und Bootshäuser in eine kleine Wasserstadt.

    2
  • Fähre F23 Fahrt zum anderen Ufer

    Mit der Fähre, die von Karfreitag bis zum 31....

    Mit der Fähre, die von Karfreitag bis zum 31. Oktober verkehrt und auf der Ihr S-Bahn-Ticket für die Zonen ABC gilt, fahren Sie über die sogenannte Müggelspree bis zur Anlegestelle Neu-Helgoland. Genießen Sie den frischen Wind bei Ihrer kurzen Überfahrt.

    3
  • Badestrand Kleiner Müggelsee Großer Spaß am „kleinen Bruder“

    Umgeben von duftenden Kiefern liegt der Badestrand...

    Umgeben von duftenden Kiefern liegt der Badestrand Kleiner Müggelsee am Ufer des „kleinen Bruders“ des Großen Müggelsees.

    Mit ihrem schönen Sandstrand und zwei nahegelegenen Restaurants ist die Badestelle der perfekte Ort, um einen Sonnen- und Wassertag mit der ganzen Familie zu genießen. Eincremen nicht vergessen!

    4
  • Großer Müggelsee „Badewanne“ der Berliner

    Er ist der größte der Berliner Seen und gilt...

    Er ist der größte der Berliner Seen und gilt als die „Badewanne“ der Hauptstädter: der Große Müggelsee. Jedes Jahr lockt das circa 7,4 Quadratkilometer große Gewässer Hunderttausende von erholungshungrigen Berlinern in den Bezirk-Treptow-Köpenick.

    Lassen auch Sie sich vom Charme der „Riviera des Ostens“ überzeugen!

    5
  • Brauereimuseum Aller guten Dinge sind drei

    Dass aus Wasser, Malz und Hopfen ein köstliches...

    Dass aus Wasser, Malz und Hopfen ein köstliches Getränk entsteht, wussten schon die Ägypter.

    Bei einer Besichtigung im Brauereimuseum des Berliner Bürgerbräus lernen die Besucher etwas über die historische Bierherstellung. Ein Teil der Gebäude und der Exponate steht unter Denkmalschutz. Derzeit ist der Besuch des Museums leider nur nach Voranmeldung und nur für Gruppen möglich.

    6
  • Union Filmtheater Aus Liebe zur Tradition

    Das Gebäude des Filmtheaters wurde 1872 als...

    Das Gebäude des Filmtheaters wurde 1872 als Tanzsaal erbaut und 1913 als Kino in Betrieb genommen. Es ist eines der letzten Traditionskinos Berlins, das mit seinem hohen Saal und dem eingebauten Rang eine einmalige Atmosphäre erzeugt.

    Hier wird garantiert jeder Film zu einem Highlight.

    7

Unser Gastrotipp

  • Hotel & Restaurant Neu-Helgoland

    • Neuhelgoländer Weg 1
      12559 Berlin

    deutsche Küche

    deutsche Küche

    G

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren
#547
05.09.13 11:52 Tom H.
Profilbild von Tom H.
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Den End-Bahnhof haben wir entsprechend geändert. Wenn Sie noch weitere Hinweise haben, würden wir uns freuen wenn Sie Diese an homepage@s-bahn-berlin.de senden könnten. Vielen Dank
#545
18.06.13 15:36 Janina M.
Profilbild von Janina M.
Ich habe die Tour am Wochenende gemacht und es war wirklich schön. Allerdings endet die Tour in Friedrichshagen und nicht in Wilhelmshagen. Leider ist das nicht der einzige Fehler in der Routenbeschreibung.