Oasen der Großstadt - Grunewald und Botanischer Garten

Die grünen Seiten Berlins entdecken – das können Sie bei dieser Tour vom östlichen Grunewald zum Botanischen Garten. Auch Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten: Auf sie warten zum Beispiel das Jagdschloss Grunewald und das Alliiertenmuseum.

Wegbeschreibung

Ihr „grüner Tag“ in Berlin beginnt am S-Bahnhof Grunewald. Verlassen Sie den Bahnhof über den Ausgang Fontanestraße, biegen Sie gleich rechts in die Auerbacher Straße ein und folgen Sie ihr, bis diese in einen schmalen Weg in den Grunewald (1) übergeht. Vorbei an einer Informationstafel laufen Sie dann links leicht bergab und erreichen den Hundekehlesee. Auf einem Waldweg spazieren Sie am Ufer entlang und können die luxuriösen Villen auf der gegenüberliegenden Seite bestaunen.

Laufen Sie weiter geradeaus, überqueren Sie die Königsallee und biegen Sie rechts in den ausgeschilderten „Wanderweg Grunewaldsee“ ein. Halten Sie sich auf dem Weg, bis Sie auf das Ufer des Grunewaldsees treffen – einem der beliebtesten Hundeauslaufgebiete Berlins. Halten Sie sich rechts und wandern Sie am Nordufer des Sees entlang, bis Sie an dessen Ende links abbiegen und, vorbei am Forsthaus Paulsborn (G), zum gegenüberliegenden Ufer gelangen. Nach wenigen Minuten erreichen Sie hier das Jagdschloss Grunewald (2) (G2), wo Sie das Museum besuchen oder sich bei Kaffee und Kuchen im Innenhof stärken können.

Auf der Rückseite des Schlosses führen zwei Wege in den Wald. Wählen Sie den, der rechts am Meilenstein vorbeiführt, und folgen Sie diesem etwa 550 Meter, bis Sie links in den Hüttenweg einbiegen. Passieren Sie den Waldfriedhof Dahlem (3) und biegen Sie nach weiteren 500 Metern links in die Clayallee ein. Gegenüber vom AlliiertenMuseum (4) folgen Sie der Straße Auf dem Grat. Laufen Sie geradeaus durch den Thielpark (5), bis Sie über den Weg Im Schwarzen Grund rechts in die Bitterstraße gelangen. Schwenken Sie anschließend rechts in die Thielallee, links in die Otto-von-Simson-Straße und wieder rechts in die Fabeckstraße ein. Vorbei am Museum Europäischer Kulturen (6) laufen Sie schließlich links in die Schwendenerstraße, die in die Altensteinstraße übergeht und Sie nach etwa einem Kilometer zum Eingang des Botanischen Gartens (7) bringt – einem idealen Ort, um sich der Großstadthektik zu entziehen.

Wenn Sie Ihre botanische Reise um die Welt beendet haben, verlassen Sie den Garten am besten auf der Südseite beim Ausgang Unter den Eichen. Überqueren Sie die Straße, wenden Sie sich rechts und biegen Sie anschließend links in den Asternplatz ein. Über die Enzianstraße erreichen Sie nach wenigen Metern den S-Bahnhof Botanischer Garten.


Stationen der Tour

  • Grunewald Oase der Großstadt

    Bei einem Spaziergang durch den Grunewald könnte...

    Bei einem Spaziergang durch den Grunewald könnte man glatt vergessen, dass man sich inmitten einer Millionenmetropole befindet. Auf rund 3.000 Hektar bietet das größte Waldgebiet im Westen Berlins reichlich Platz zum Wandern, Joggen oder Radfahren.

    Im östlichen Grunewald, den Sie bei dieser Tour durchstreifen, liegt der Grunewaldsee – und eines der beliebtesten Auslaufgebiete für Hauptstadthunde.

    1
  • Jagdschloss Grunewald Halali und Waidmanns Heil

    1542 im Auftrag von Kurfürst Joachim II. errichtet,...

    1542 im Auftrag von Kurfürst Joachim II. errichtet, ist das Jagdschloss Grunewald der älteste erhaltene Schlossbau in Berlin.

    Der frühere Jagdsitz wird heute museal genutzt: Im Schloss selbst sowie im angrenzenden Jagdmagazin können sich Besucher über die Geschichte des Schlosses, der Hohenzollern und der höfischen Jagd informieren – oder sich im Café im Innenhof des Gebäudes für den weiteren Weg stärken.

    2
  • Waldfriedhof Dahlem Junge Schönheit

    In den Jahren 1931 bis 1933 angelegt, zählt der...

    In den Jahren 1931 bis 1933 angelegt, zählt der Waldfriedhof Dahlem zu den jüngeren Berliner Friedhöfen.

    Auf dem schönen Gelände mit dichtem Kiefern- und Fichtenbestand fanden viele Prominente, darunter Harald Juhnke, ihre letzte Ruhestätte.

    3
  • AlliiertenMuseum Aus Feinden werden Freunde

    Mitten im ehemaligen amerikanischen Sektor erzählt...

    Mitten im ehemaligen amerikanischen Sektor erzählt das AlliiertenMuseum von der Zeit nach der Niederlage der Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Ergänzend zur Dauerausstellung vertiefen Sonderausstellungen besonders relevante Themen.

    4
  • Thielpark Erholungsinsel in Zehlendorf

    Benannt nach Hugo Thiel, dem ehemaligen...

    Benannt nach Hugo Thiel, dem ehemaligen Ministerialdirektor im preußischen Landwirtschaftsministerium, ist der Thielpark heute einer der beliebtesten Parks in Berlin-Zehlendorf.

    Besonders sehenswert sind die vier Teiche der sehr gepflegten Anlage.

    5
  • Museum Europäischer Kulturen Den Kontinent erkunden

    Von Halloween bis zu Hochzeitsbräuchen – seit...

    Von Halloween bis zu Hochzeitsbräuchen – seit 1999 widmet sich das Museum Europäischer Kulturen den Lebenswelten in Europa. Rund 275.000 originale Objekte bringen Ihnen die Alltagskultur und populäre Kunst des Erdteils näher.

    6
  • Botanischer Garten Kunst aus Pflanzen

    Adieu Großstadthektik: Mit rund 22.000...

    Adieu Großstadthektik: Mit rund 22.000 verschiedenen Pflanzenarten und einer Fläche von über 43 Hektar lädt der Botanische Garten Berlin-Dahlem Sie zu einer grünen Reise um den Erdball ein.

    7
  • Forsthaus Paulsborn

    Wildspezialitäten, regionale Küche

    Wildspezialitäten, regionale Küche

    8

Unser Gastrotipp

  • Café im Jagdschloss Grunewald

    • Hüttenweg 100
      14193 Berlin

    Cafè

    Cafè

    G

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

Registrieren

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.