S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

7.7.2011

Neuer Empfang am Bahnhof Gesundbrunnen

DB Station&Service errichtet auf dem Vorplatz ein Empfangsgebäude

Wer am Bahnhof Gesundbrunnen aus S- oder Regionalbahn oder ICE aussteigt und mit dem Aufzug oder der Fahrtreppe den Hanne-Sobek-Platz erreicht, landet erst einmal im Nichts.

Auf einer Fläche von mehreren Tausend Quadratmetern finden sich ein paar Imbiss- und Verkaufsstände sowie ein DB ServiceStore – das war’s.

Vor allem wer bei Wind und Wetter den Platz zu den Bus- und Taxihaltestellen überquert, findet keinen Schutz. Das soll sich in Zukunft ändern. Die DB Station& Service AG plant auf dem ungenutzten Bahnhofsvorplatz ein Empfangsgebäude.

Das Empfangsgebäude – es wird hell, freundlich und zu allen Seiten offen

„Das muss man sich wie ein aufgeständertes, überdimensionales Dach vorstellen: offen, hell und freundlich“, sagt Projektleiter Karl-Heinz Mitzon von DB Station& Service. Das Gebäude entsteht auf einer Grundfläche von 6000 Quadratmetern und ist zu allen Seiten hin offen. „Dadurch können der Bahnhof, die umliegenden Einkaufszentren sowie die Bus- und Taxihaltestellen trockenen Fußes von den Reisenden erreicht werden“, erklärt er einen Vorteil des Vorhabens.

Zudem soll sich die Aufenthaltsqualität verbessern. In dem Empfangsgebäude öffnen Geschäfte, deren Sortiment von Snacks bis Reisebedarf reicht. Auch Einrichtungen der S-Bahn Berlin und der Bundespolizei sind in dem Gebäude untergebracht. Natürlich ist auch an ein Reisezentrum und an einen Service-Point gedacht, der unter dem Dach einen neuen Standort erhält.

„Zusammen mit dem Land Berlin haben wir uns außerdem darauf verständigt, den Wochenmarkt in neuer Qualität weiterzuführen, der unter dem Dach seinen Platz finden wird“, informiert der Projektleiter. Die Baugenehmigung für das neue Eingangsgebäude wurde vom Land Berlin am 23. Mai erteilt. DB Station&Service finanziert das Vorhaben im wesentlichen aus Eigenmitteln. Der Baubeginn erfolgt Anfang 2012.

Auf dem rund 6000 Quadratmeter großen Dach entsteht eine Photovoltaikanlage. Die Ausschreibung dafür beginnt Ende des Jahres. „Die Flachdachfläche – als fünfte Fassade des Gebäudes – ist für solch eine Anlage ideal. Die kann direkt nach Süden ausgerichtet werden und ist nicht durch andere Baukörper verschattet“, so Mitzon. Vorausgesetzt es gibt ein entsprechendes Angebot, könnte auf dem Empfangsgebäude des Bahnhofs Gesundbrunnen die größte Photovoltaikanlage innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings entstehen.

Bislang ist das die Anlage auf dem Bundestagsgebäude mit 4000 Quadratmetern. Wie der Projektleiter sagt, würde durch die Nutzung der Anlage in Gesundbrunnen der Kohlendioxid-Ausstoß pro Jahr um 240 Tonnen gesenkt werden. Mit dem hier erzeugten und eingespeisten Strom könnten circa 80 Einfamilienhäuser beziehungsweise eine gleiche Anzahl von 4-Personen-Haushalten versorgt werden.

Text: Claudia Braun

information

Alle Artikel zum Bau des neuen Bahnhofsgebäudes in Gesundbrunnen:

Zur Übersichtsseite