S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

27.1.2011

Das „Brückenpuzzle“ ist gelöst!: Deutsche Bahn - DB Netz AG informiert

Der neue Brückenzug für die Ring-S-Bahn ist komplett

Der Träger zwischen den Bahnsteigen wird ab März Teil
der Ringbahnhalle. Ein zweiter, gebogener, wird noch eingebaut.

Geschafft! Am vergangenen Wochenende wurden die letzten Gleis- und Bahnsteigbrücken für den neuen Brückenzug der Ring-S-Bahn eingehoben, alle Teile befinden sich an dem für sie vorgesehenen Platz!

Damit ist zunächst auch die Zeit der großen Kräne am Ostkreuz vorbei. Die beiden beeindruckenden Raupenkräne, welche zwischenzeitlich sogar parallel aufgestellt waren, erfüllen nunmehr wieder andere Aufgaben.

Seit dem 26. November 2010 wurden in sechs Etappen insgesamt zwölf Gleis- und elf Bahnsteigbrücken eingebaut. Die Gesamttonnage aller Brücken beläuft sich auf mehr als 2300 Tonnen Stahl. Schlag auf Schlag geht es nun weiter.

Bereits parallel zu den laufenden Brückeneinbauarbeiten wurden die ersten Bahnsteigbrücken mit Stahlbetonplatten – sogenannte Filigranplatten – ausgelegt. Die noch fehlenden Platten werden bis Ende Februar eingebaut. Auf diesen wird dann im nächsten Schritt der eigentliche Bahnsteig aufgebaut, natürlich nicht, ohne vorher noch ein umfangreiches Leerrohrsystem einzulegen.

Nur noch ein Pfeiler steht von der ehemaligen Südkurve.

Dieses gewährleistet, dass auf dem neuen S-Bahnsteig alle Kabel und Leitungen an der richtigen Stelle aus dem Bahnsteigbelag herauskommen, also ihren Bestimmungsort erreichen. Auf den Unterseiten der Brücken werden Be- und Entwässerungsleitungen verlegt. Zwischen den Gleisbrücken in der Mitte der Ringbahn sind schon erste Teile des imposanten Hallenlängsträgers zu sehen.

Auf diesem und auf einem zweiten, westlich der äußeren Gleisbrücken zu verlegenden Träger ruht später die gesamte Bahnsteighalle. Deren Montage vor Ort – die Werksfertigung der einzelnen Hallenelemente läuft bereits auf Hochtouren – soll dann im März starten und bis September abgeschlossen sein.

Bis dahin wird abschnittsweise die Lieferung und Montage der einzelnen Trägersegmente erledigt sein. Abgeschlossen wurde mittlerweile auch der Brückenrückbau im Bereich der ehemaligen Südkurve. Mit dem Abbruch des letzten Pfeilers am westlichen Ende des Bahnsteigs E bis Ende Februar wird die Voraussetzung für dessen Verlängerung in Richtung Westen geschaffen – Vorbedingung für die im Herbst beginnenden Umbauarbeiten an der Stadtbahn.
Foto: Philipp Görs