S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

27.1.2011

Wer baut am Ostkreuz?: Deutsche Bahn - DB Netz AG informiert

Teil 1: Die DB Netz AG – Grundlage der Mobilität ist der Fahrweg

Auch für die Oberleitungen ist
DB Netz zuständig

Die DB Netz AG ist als Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG für die Schieneninfrastruktur verantwortlich. Mit rund 35 000 Mitarbeitern ist sie für das knapp 34 000 Kilometer lange Streckennetz inklusive aller betriebsnotwendigen Anlagen zuständig, auf dem im Schnitt 39 000 Züge pro Tag unterwegs sind.

Die DB Netz AG organisiert den Betrieb im Bahnnetz und stellt den über 350 Eisenbahnverkehrsunternehmen, die auf Deutschlands Schienen fahren, die Infrastruktur diskriminierungsfrei zur Verfügung. Dazu gehören die Erstellung von Fahrplänen in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, die Betriebsführung sowie das Baumanagement und die Instandhaltung der Anlagen.

Hinzu kommt die Weiterentwicklung der Schieneninfrastruktur durch Investitionen in das bestehende Netz, in moderne Leit- und Sicherungstechnik sowie in Neu- und Ausbaustrecken. In Berlin und Brandenburg verantwortet die DB Netz AG 3071 Kilometer Gleise. Im Jahr 2010 wurden hier 585 Millionen Euro in die Schieneninfrastruktur investiert, in diesem Jahr werden es 467 Millionen Euro sein.

Am Berliner Ostkreuz ist die DB Netz AG für die Erneuerung aller Bestandteile der Schieneninfrastruktur – von den Brücken und Gleisen bis zur Betriebsleittechnik – verantwortlich. Die Personenverkehrsanlagen – also Bahnsteige, Bahnsteigzugänge, Fahrgastinformationsanlagen – liegen in der Hand der DB Station&Service AG, die die bundesweit rund 5400 Bahnhöfe betreut.

Eine wichtige Aufgabe hat eine weitere DB-Gesellschaft, die DB Energie, die für alle Stromversorgungsanlagen des Bahnhofs und des Zugbetriebs auf Fern und S-Bahngleisen zuständig ist. Durch die regelmäßigen punkt 3-Kolumne des DB-Projektleiters Mario Wand dürfte auch die DB Projektbau GmbH bekannt sein. Sie ist im DB-Konzerns der Dienstleister, wenn es um die Erneuerung oder den Neubau von Infrastruktur – also Gleisen, Brücken, Bahnhöfen, Signalanlagen, Stromversorgung – geht.

Von der Planung bis zur Projektleitung und Bauüberwachung sorgt die DB Projektbau mit ihren Auftragnehmern – vom Ingenieurbüro bis zum Baukonzern, vom Fuhrunternehmer bis zum Landschaftsgärtner – für die Realisierung der Bauprojekte in der Schieneninfrastruktur. Allein für das Projekt Ostkreuz arbeiten so täglich rund 400 Menschen in Planungsbüros oder bei Wind und Wetter auf der Baustelle. Bei laufendem Betrieb auf den Bahnstrecken wird Schritt für Schritt in insgesamt rund 50 Bauphasen das größte Bauprojekt im Berliner Verkehrsnetz umgesetzt.

Foto: DB AG