S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

1.3.2011

Neue Brücken auf dem Ring gehen in die Zielgerade

Auch an der Eisenbahnüberführung Alt-Stralau gehen die Arbeiten gut voran

Abrissarbeiten an der Brücke Alt-Stralau, im
Vordergrund die Kynaststraße

Auf der Baustelle am Ostkreuz gehen die Bauarbeiten an den neuen Ringbahnbrücken inzwischen auf die Zielgerade. Demnächst stehen hier noch Metallbauarbeiten sowie der Einbau weiterer Filigran-Betonplatten auf den Bahnsteigbrücken an.

Bis zur im April 2012 geplanten Rückkehr der Ring-S-Bahn an ihren neuen Hausbahnsteig sind aber noch weitere Brücken auf dem Ring zu erneuern. Am weitesten vorangeschritten sind die Arbeiten an der Eisenbahnüberführung über die Straße Alt-Stralau südlich vom Ostkreuz.

Hier wird seit September 2010 gebaut, vorrangig wurden hier Stützwände errichtet. Inzwischen hat die Baufirma auch die ersten, zurzeit ungenutzten, alten Brückenüberbauten ausgehoben.

Im Juni sollen dann erste neue Brückenüberbauten eingebaut werden, die im Moment in Zwickau produziert werden. Vorher müssen allerdings noch neue Brückenwiderlager (die Unterbauten der neuen Brücken) aufgebaut werden. Wegen des wenig tragfähigen Baugrundes müssen hier – wie am Ostkreuz – tief in den Untergrund reichende Bohrpfähle errichtet werden. Die bahnbetrieblichen Einschränkungen halten sich in Grenzen, da derzeit nur die beiden mittleren von insgesamt sechs Gleisen befahren werden.

So umfahren Auto- und Radfahrer die Baustelle Alt-Stralau.

Dafür muss die Straße darunter bis Ende 2012 durchgehend gesperrt bleiben. Um die Erreichbarkeit der Halbinsel Stralau während dieser Zeit zu gewährleisten, wurde die Ampelanlage am Knoten Elsenstraße/Stralauer Allee/Markgrafendamm umprogrammiert und an der Einmündung der Kynaststraße in die Hauptstraße eine Ampelanlage errichtet.

Auch nördlich des Ostkreuzes werfen Brückenbauarbeiten ihre Schatten voraus. Die beiden bereits seit mehreren Jahren nicht mehr genutzten Brückenüberbauten der ehemaligen Nordkurve (auch Bucher Kurve genannt) über der Boxhagener Straße müssen ausgewechselt werden.

Als Ersatz wird während der Sommerferien im August 2011 ein neuer Brückenüberbau eingesetzt. Über diesen verkehrt dann ab April 2012 die Ringbahn in Richtung Ostkreuz/ Treptower Park. Die restlichen Brückenüberbauten über der Boxhagener Straße sind in einem vergleichsweise besseren Zustand. Sie konnten in den letzten beiden Jahren durch eine umfassende Erneuerung des Korrosionsschutzes für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht werden.

Foto: Philipp Görs