S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

S-Bahnen fahren auf ursprünglicher Trasse


Zu Pfingsten viertägige Sperrung zwischen Ostkreuz und Neukölln/
Baumschulenweg

Zu Pfingsten stehen im Bereich Ostkreuz umfangreiche Bauarbeiten an, um das neue elektronische Stellwerk (ESTW) Frankfurter Allee in einem weiteren Bauabschnitt für seine künftigen Aufgaben auszurüsten.

Dazu ist eine viertägige Sperrung der Strecke für den S-Bahn-Verkehr zwischen den Bahnhöfen Baumschulenweg und Ostkreuz sowie Neukölln und Ostkreuz vom

17. Mai (Fr), 22 Uhr, bis 21. Mai (Di), 4 Uhr, erforderlich. Als Ersatz werden Busse eingesetzt. Da zeitgleich eine Softwareumstellung in der ESTW-Unterzentrale und der Betriebszentrale erfolgt, pendeln die S-Bahn-Züge auf dem Ring zwischen Schönhauser Allee und Ostkreuz vom 17. Mai (Fr), 23 Uhr, bis 18. Mai (Sa), 8 Uhr.

„Wir können diese Arbeiten jetzt realisieren, weil die Eisenbahnüberführung Alt Stralau fertig ist und damit die S-Bahn wieder auf ihrer ursprünglichen Trasse fahren kann. Parallel wird die Umfahrung zurückgebaut“, erklärt Axel Schulz, Projektingenieur für Leit- und Sicherungstechnik bei DB ProjektBau GmbH.

Die neuen Gleisanlagen müssen so vorbereitet werden, dass sie bei einer späteren Inbetriebnahme der Südkurve zur Verfügung stehen. „Konkret versehen wir acht Weichen mit elektrischen Antrieben, stellen zwei Signale um und nehmen vier weitere Signale komplett neu in Betrieb.

Hinzu kommen diverse schon in Betrieb befindliche Signale, die angepasst werden müssen“, informiert Schulz. Für den S-Bahnhof Treptower Park bedeuten diese Neuerungen, dass die Züge wieder an den vier vorhandenen Bahnsteigkanten halten können. Zwischenzeitlich war das nur an zwei Gleisen möglich.

„Das bietet neue Ausweichmöglichkeiten: Es kann schneller reagiert werden, wenn Züge umgeleitet werden oder dort enden sollen“, so Schulz