S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

25.09.2014

Neues Streckengleis von Ostbahnhof bis Ostkreuz

Erst Ersatzverkehr dann barrierefreies Umsteigen

Diese Baumaßnahme verlängert sich kurfristig bis vsl. 07.10.2014, 4:00 Uhr

 

Vom 2. bis 6. Oktober Pendel- und Ersatzverkehr

In Ostkreuz geht es voran: Vom 2. bis 6. Oktober wird das neue Streckengleis von Ostbahnhof bis Ostkreuz in Betrieb genommen. Deshalb wird zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof ein Pendelverkehr eingerichtet. Zwischen Lichtenberg – Ostkreuz – Ostbahnhof fahren Busse.

Die S 7 kann nach der Hauptverkehrszeit im Abschnitt Ahrensfelde – Lichtenberg nur alle 20 Minuten fahren. Die S 75 ist zwischen Wartenberg und Lichtenberg im 20-Minuten-Takt unterwegs.

 

Barrierefreies Umsteigen ab 6. Oktober

 

Mit der neuen Streckenführung der S-Bahn können zwei alte Bahnsteige in Ostkreuz und Warschauer Straße jetzt außer Betrieb genommen werden und im Anschluss neu gebaut werden. Während stadteinwärts die S-Bahnen auf den selben Gleisen fahren wie zuvor, kommt es stadtauswärts zu Änderungen.

Die stadtauswärts fahrenden Züge der Linien S 5, S 7 und S 75 fahren in Warschauer Straße von Gleis 3 (bisheriger Bahnsteig stadteinwärts) und in Ostkreuz von Gleis 6 (nördliche Bahnsteigkante des neuerbauten ehemaligen Bahnsteigs D).

 

Info
Hintergründe:

Als am Ostkreuz der Ringbahnsteig der S-Bahn im April 2012 seinen Betrieb aufnahm, waren damit auch die ersten beiden Aufzüge verfügbar. Mit jeder folgenden Inbetriebnahmestufe ging es am Ostkreuz ein Stück weiter in Richtung eines komplett barrierefreien Bahnhofs.

Am 6. Oktober soll es nun soweit sein: Mit der Inbetriebnahme des neuen Bahnsteigs D (Gleis 6) stehen dann für alle Ein-, Aus- und Umsteiger am Ostkreuz Aufzüge zur Verfügung. Der moderne Bahnsteig wird neben dem Aufzug über zwei feste Treppen und drei Fahrtreppen mit dem Ringbahnsteig verbunden sein. Auch einige Reminiszenzen an das alte Ostkreuz finden sich hier. So wird das alte, denkmalgeschützte Aufsichtsgebäude rekonstruiert. Außerdem sind am westlichen Bahnsteigende zwei historische Dachstützen in das neue Bahnsteigdach integriert.

Durch die Inbetriebnahme des neuen Bahnsteigs kann der Bahnsteig E (Gleis 4) stillgelegt, abgerissen und dann neu gebaut werden. Dieser noch verbliebene alte Bahnsteig am Ostkreuz soll bis zum Jahr 2016 an neuer Stelle und in modernem Gewand neu entstehen.

Am Bahnhof Warschauer Straße schlägt „das letzte Stündlein“ des alten Bahnsteigs A.  Hier wird am 6. Oktober die südliche Bahnsteigkante des schon in neuer Lage befindlichen Bahnsteigs B (Gleis 3) in Betrieb genommen. Diese liegt teilweise unter einem für die Bauzeit errichtetem Gerüst, das dem begonnenen Neubau des Empfangsgebäudes dient.

An den neuen Bahnsteiganlagen in Warschauer Straße/Bahnsteig B (Gleis 3) und Ostkreuz/Bahnsteig D (Gleis 6) sollen zunächst die stadtauswärts verkehrenden S-Bahnen der Linien S 5, S 7 und S 75 ihren Stationshalt bekommen.

Bis zur Inbetriebnahme der neuen Anlagen stehen noch umfangreiche Arbeiten, insbesondere im Bereich der Signaltechnik, an. Da ein neues Streckengleis vom Ostbahnhof über Warschauer Straße und Ostkreuz hinaus in Betrieb genommen werden soll, sind Umbauarbeiten im elektronischen Stellwerk Ostbahnhof und im Relais-Stellwerk Ostkreuz erforderlich. Diese Eingriffe in die Signaltechnik gehen mit zum Teil erheblichen Beeinträchtigungen der Betriebsführung einher, was ab 2. Oktober Pendel- und Ersatzverkehr mit Bussen zur Folge hat (Siehe oben).

Foto: David Ulrich