S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

17.12.2015

Historischer Tag am Bahnhof Ostkreuz

Anbindung an den Regionalverkehr macht den Umsteigepunkt noch attraktiver

Ostkreuz ist nun für viele Reisende aus Brandenburg – z. B. aus Senftenberg, Templin und Werneuchen – direkt zu erreichen

 

Seit dem Fahrplanwechsel steuern drei Regionalbahnlinien aus dem brandenburgischen Umland Berlins größten Nahverkehrsknoten Ostkreuz an. Dafür wurde bereits einen Tag zuvor, am 12. Dezember, im Bahnhof Ostkreuz ein neuer Regionalbahnsteig auf dem Ring in Betrieb genommen. Mit dem ersten Zug – einem Sonderzug – kamen Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider, Berlins Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel und Alexander Kaczmarek, Konzernbevollmächtigter der DB für Berlin zur Eröffnung des Bahnsteigs.

Kathrin Schneider, Alexander Kaczmarek (2. von links) und Andreas Geisel (3. von rechts) enthüllen ein symbolisches Bahnhofsschild.

Senator für Stadtentwicklung und Umwelt Andreas Geisel: „Mit der nun erfolgten vollständigen Inbetriebnahme des oberen Regionalbahnsteigs wird am Bahnhof Ostkreuz erstmals der Regionalverkehr aufgenommen.

Wenn man sich vor Augen hält, wie es hier vor 10 Jahren noch aussah, freue ich mich, welche großen Fortschritte inzwischen erzielt wurden. Für die Fahrgäste sind deutliche Verbesserungen erreicht worden.

Durch die nunmehr erfolgte Anbindung mit dem Regionalverkehr wird sich die Attraktivität des Bahnhofs Ostkreuz nochmals deutlich verbessern.“

 

Erstmals in der rund 170jährigen Ostkreuz-Geschichte halten hier Regionalzüge: Die RB 12 Templin – Berlin Ostkreuz, die RB 24 Eberswalde – Senftenberg und die RB 25 Werneuchen – Berlin Ostkreuz.

 

Mehr Komfort: der gesamte Bahnhof ist stufenfrei erreichbar

Der heutige Regionalbahnsteig auf dem Ring diente zunächst von 2009 bis 2012 als S-Bahnsteig. In dieser Zeit entstand der neue Ringbahnsteig der S-Bahn mit der Bahnsteighalle. Nach Verlegung der S-Bahn wurde der Bahnsteig für den Regionalverkehr umgebaut. Mit Förderung des Bundes und des Landes Berlin erhielt er ein Bahnsteigdach und sechs Aufzüge zu den Bahnsteigen auf der Stadtbahnebene und zu den Ausgängen. Mit den Aufzügen ist der Bahnsteig ebenso wie der gesamte Bahnhof stufenfrei erreichbar.

Mit dem neuen Regionalbahnsteig ist eine weitere Etappe beim Umbau des Bahnhofs Ostkreuz geschafft. In zwei Jahren werden die wesentlichen Arbeiten im Bahnhof Ostkreuz abgeschlossen. Dann sind alle S-Bahnsteige in Betrieb, die Strecken mit moderner Stellwerkstechnik ausgerüstet und Voraussetzungen für einen Regionalverkehrshalt auch auf der Strecke Berlin-Erkner geschaffen.

Direkter Umstieg zu den S-Bahnlinien der Ring- und Stadtbahn

Haben Sie Fragen zum Baufortschritt?

Fahrgäste und Interessierte haben während des Baus die Möglichkeit, sich über den Fortgang der Projekte im Info-Container am Markgrafendamm zu informieren.

deutschebahn.com/ostkreuz

oder unter:

S-Bhf Ostkreuz

Umbau Bahnhof Ostkreuz


Haben Sie sonst noch Fragen?
Fragen zur Baustelle Ostkreuz können per Mail an Max Maulwurf oder an das OK-Telefon Tel: 030 2971 2973 gestellt werden.

 

 


Text: punkt3
Fotos (3): Stjepan Sedlar