S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

12. August 06

Pressemitteilung

Neuer Ausgang am S-Bahnhof Spindlersfeld: Ab 14. August 2006 direkt zur Oberspreestraße

Umsteigebeziehungen zur BVG damit deutlich verbessert

 

Fahrplanänderungen am Wochenende 12. bis 14. August 2006

Zwei Wochen früher als angekündigt geht der neue Zu- und Ausgang am S-Bahnhof Spindlersfeld in Betrieb – gleich zum Betriebsbeginn am Montag, 14. August, ab 4 Uhr.

Vor Inbetriebnahme ist allerdings noch eine Vollsperrung der
S-Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Schöneweide und Spindlersfeld vom 12. August, 16 Uhr, durchgehend bis zum 14. August, 1.30 Uhr notwendig. Im regulären 20-Minutentakt der S-Bahnlinie S 47 fährt jeweils ein Bus im Schienenersatzverkehr zwischen den genannten Stationen. Außerdem können die Fahrgäste auch alternativ auf den parallel zur
S-Bahnlinie fahrenden 167er Bus im 20-Minutentakt oder die Straßenbahnlinien 60/61 zwischen den S-Bahnhöfen Spindlersfeld und Adlershof ausweichen. Während der Sperrzeit werden das alte und das neu verlegte Gleis im Bahnhofsbereich Spindlersfeld „hochgestopft“.

Dabei verringern die Arbeiter die Höhe der Bahnsteigoberkante von derzeit 106 Zentimeter auf die heute gültige Norm von 96 Zentimetern. In den vergangenen Wochen wurde der Bahnsteig im S-Bahnhof Spindlersfeld um 52 Meter bis zur Oberspreestraße verlängert, hier hat der Bahnhof einen neuen Ein- und Ausgang erhalten. Mit dem neuen Ein- und Ausgang verkürzen sich die Wege für die Fahrgäste zu den Straßenbahnlinien 60, 61 und zur Buslinie 167 erheblich. Es entsteht ein Umsteigeknoten, der den öffentlichen Nahverkehr deutlich attraktiver macht.
Der bisherige Bahnhofseingang in der Gloriastraße bleibt erhalten.

 

Burkhard AhlertPressesprecherBerlin/Brandenburg/Mecklenburg-VorpommernTel. 030 297-58200 Holger AuferkampStellv. PressesprecherBerlin/Brandenburg/Mecklenburg-VorpommernTel. 030 297-58204Fax 030 297-58206