S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

26. August 09

Pressemitteilung

S-Bahn Berlin ab 31. August mit neuem Fahrplan

Zum Schuljahresbeginn dichtere Takte und mehr Züge • Linienänderungen wegen Bauarbeiten am Ostkreuz • positive Bilanz zu den Angeboten während der Leichtathletik-WM

 

Ab Montag, 31. August, stehen pünktlich zum Schuljahresbeginn mit rund 340 Viertelzügen wieder mehr Züge und ein dichterer Takt im S-Bahnverkehr zur Verfügung. Daneben wird zum 28. August am Ostkreuz wegen geplanter Bauarbeiten die verkehrlich wichtige Verbindungskurve zwischen der Stadtbahn und dem südöstlichen Ring gesperrt. „Die S-Bahn Berlin GmbH arbeitet mit voller Kraft an der Wiederherstellung des Regelfahrplanes. Hierzu wird auch nach den Fahrplanänderungen zum 31. August im September das Zugangebot mit zusätzlich wieder dem Betrieb zur Verfügung stehenden Viertelzügen verstärkt“, sagte Peter Buchner, Geschäftsführer der S-Bahn Berlin GmbH, in einem Pressegespräch. Die Fahrplanänderungen im Einzelnen:

Die S1 wird wieder in ihren ursprünglichen Laufwegen Oranienburg–Wannsee und Frohnau–Wannsee verkehren, wodurch zwischen Wannsee und Frohnau der 10-Minuten-Takt hergestellt wird.

Die S2 verkehrt wieder zwischen Bernau–Blankenfelde beziehungsweise zwischen Berlin-Buch und Berlin-Lichtenrade. Daraus ergibt sich zwischen Berlin-Buch und Berlin-Lichtenrade wieder ein 10-Minuten-Takt. Mit dem 10-Minuten-Takt der S1 und der weiter im 20-Minuten-Takt verkehrenden S25 fahren im Nord-Süd-Tunnel dann insgesamt 15 Züge pro Stunde und Richtung.

Da die S9 nicht mehr über die ab 28. August gesperrte Verbindungskurve am Ostkreuz verkehren kann, bietet die S-Bahn eine neue West-Ost-Linie an. Die S-Bahn-Linie S3 wird von Erkner über die Stadtbahn im 20-Minuten-Takt bis Westkreuz fahren. Im Abschnitt Friedrichshagen–Ostbahnhof verkehrt die S3 im 10-Minuten-Takt.

Beide Ringlinien S41 und S42 verkehren tagsüber im 10-Minuten-Takt. In der Hauptverkehrszeit von Montag bis Freitag fahren die S-Bahnen wieder im
5-Minuten-Takt. Damit stellt die S-Bahn Berlin pünktlich zum Schulbeginn wieder das volle Fahrplanangebot der Ringlinien her.

Ab dem 31. August wird der Verkehr auf der S-Bahn Linie S45 wieder aufgenommen. Wegen der Bauarbeiten am Ostkreuz verkehrt die S45 montags bis freitags alle 20 Minuten als neue Direktverbindung vom Flughafen Berlin Schönefeld nach Südkreuz. Fahrgäste aus der Innenstadt können damit über den Verkehrsknoten Südkreuz den Flughafen direkt erreichen.

Die S46 fährt montags bis freitags zwischen Königs Wusterhausen und
Tempelhof - an Wochenenden bis Südkreuz- und bindet die südöstlichen
Bezirke an den Ring und die Nord-Süd-U-Bahn-Linie U6 an.

Die Strecke Strausberg Nord–Strausberg wird wieder mit der Linie S5 im 40-Minuten-Takt befahren und verkehrt in ihrer ursprünglichen Linienführung im 20-Minuten-Takt über die Stadtbahn bis zum Westkreuz. Diese Linie wird durch ein weiteres Zugangebot im 20-Minuten-Takt zwischen S Warschauer Straße und Mahlsdorf, in der Hauptverkehrszeit weiter bis Hoppegarten, zu einem 10-Minuten-Takt verdichtet.

Die S7 verkehrt nach den Baumaßnahmen im Grunewald ab 31. August zunächst im 20-Minuten-Takt von Ahrensfelde über die Stadtbahn nach Potsdam Hbf. Der S-Bahn-Ergänzungsverkehr mit den Regionalzügen zwischen Potsdam Hbf und Berlin Ostbahnhof über die Stadtbahn bleibt weiter bestehen.

Da die S9 ab 31. August nicht mehr nach Spandau fahren kann, wird Spandau zunächst durch die S-Bahn-Linie S75 im 20-Minuten-Takt bedient. Den Fahrgästen wird empfohlen, auch die U-Bahnlinie U7 der BVG oder die Regionalverkehre von DB Regio zu nutzen.

Die Linien S47 und S8 fahren weiterhin verknüpft zwischen Spindlersfeld und Hohen Neuendorf.

Zur Entlastung der Pendlerverkehre auf der Görlitzer Bahn aus/in Richtung Grünau geht die S 85 montags bis sonntags von 5 Uhr bis 19 Uhr mit kürzerem Laufweg zwischen Schöneweide–Adlershof–Grünau wieder in Betrieb.

Aufgrund der umfangreichen Modernisierungsarbeiten rund um den Knoten Ostkreuz verkehrt die S9 im 20-Minuten-Takt neu vom Flughafen Schönefeld über den Ostring bis nach Blankenburg.

Die zuschlagfreie Nutzung des Expressbusses zwischen Flughafen Schönefeld und Südkreuz (SXF 1) endet ab 31. August mit der Wiederaufnahme des 10-Minuten-Taktes von und zum Flughafen Schönefeld.

Weiterhin zog die S-Bahn Berlin eine positive Bilanz zu den Angeboten während der Leichtathletik-WM 2009. „Unser dichter Takt von und zum Olympiastadion wurde von den Besuchern der Leichtathletik-WM gut angenommen. Mit den 120 regulären Servicekräften auf den Bahnsteigen und den zusätzlich für die Kundeninformation eingesetzten Auszubildenden und Verwaltungsmitarbeitern waren wir flächendeckend an allen Tagen auf den wichtigen Bahnhöfen zur persönlichen Kundeninformation und Reisendenlenkung präsent. Über den gesamten Zeitraum der WM konnten wir gemeinsam mit der BVG zuverlässige Verkehre anbieten und somit den Besucheransturm bewältigen“, erläuterte Peter Buchner.
N
eben den umfangreichen Fahrplanänderungen bereitet sich die S-Bahn auf das nächste Großereignis in Berlin vor. Die S-Bahn Berlin GmbH ist Kooperationspartner zur Internationalen Funkausstellung (IFA), die vom 4. bis 9. September in der Messe Berlin stattfindet. In enger Abstimmung mit der Messe Berlin erarbeitet die S-Bahn ein Verkehrskonzept zur IFA. Eintrittskarten zur IFA gibt es an allen S-Bahn-Verkaufsstellen und an 450 Fahrkartenautomaten.

 

Burkhard Ahlert
Pressesprecher
Berlin/Brandenburg/
Mecklenburg-Vorpommern
Tel. 030 297-58200