S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

2013-11-19

Pressemitteilung

Vom 22. November bis 9. Dezember kein S-Bahn-Verkehr im Nord-Süd-Tunnel wegen Austausch der Schienen

Anhalter Bahnhof, Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Friedrichstraße, Oranienburger Straße und Nordbahnhof betroffen • Umfahrung empfohlen • Ersatzverkehr mit Bussen

 

Ab Freitag, 22. November, 22 Uhr, bis Montag, 9. Dezember, 1.30 Uhr fahren zwischen Anhalter Bahnhof und Nordbahnhof keine S-Bahnen.

Die Unterwegsbahnhöfe Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Friedrichstraße und Oranienburger Straße können mit anderen S- und U-Bahn-Linien direkt oder mit kurzen Fußwegen erreicht werden. Ein verstärktes Zugangebot auf der Ringbahn bietet sich für eine Umfahrung an. Darüber hinaus kann auf die U-Bahn-Linien U6 und U8 ausgewichen werden.
Die Linien S1 und S2 fahren nördlich des Nordbahnhofs und südlich des Anhalter Bahnhofs in den gewohnten Takten. Die Linie S25 fährt im Süden verkürzt zwischen Teltow Stadt und Südkreuz. Im Nordabschnitt geht die Linie S25 bis 21 Uhr in Gesundbrunnen auf die Ringbahn über und fährt als S45 über Westkreuz und Südkreuz zum Flughafen Schönefeld. Die Linie S46 fährt bis 21 Uhr schon ab Gesundbrunnen über Westend nach Königs Wusterhausen. In Gesundbrunnen besteht ein kurzer Übergang zwischen den Linien S1 und S46.

Durch den zusätzlichen Einsatz der Linien S45 und S46 im nordwestlichen Teil des S-Bahn-Rings entsteht auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten ein Fünf-Minuten-Takt. Mit der Ringbahn braucht man von Gesundbrunnen nach Südkreuz lediglich zehn Minuten länger.

Zwischen Anhalter Bahnhof und Nordbahnhof werden Busse eingesetzt, die jedoch verkehrsbedingt erheblich länger unterwegs sein können und nicht an den Bahnhöfen Brandenburger Tor und Oranienburger Straße halten.

Für rund 2,1 Millionen Euro werden rund 15.000 Meter Schienen im S-Bahn-Tunnel erneuert. Bedingt durch zahlreiche enge Kurven, Höhenunterschiede und einer hohen Belastung von bis zu 36 Zugfahrten pro Stunde haben die Schienen nach über 20 Jahren das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht. Die S-Bahn-Strecke im Tunnel wird werktäglich von rund 80.000 Fahrgästen genutzt.

Um die Einschränkungen für Fahrgäste von S- und U-Bahn zu verringern, beginnen die Bauarbeiten bei der S-Bahn erst nach Ende der Streckensperrung der U-Bahn-Linie U6. Im kommenden Jahr soll dann der Streckenabschnitt zwischen Nordbahnhof und Gesundbrunnen instand gesetzt werden.
Informationen zu den Fahrplanänderungen und Umfahrungsmöglichkeiten sind unter www.s-bahn-berlin.de, in einem Sonderfaltblatt und in der S-Bahn-Kundenzeitung Punkt 3 zu finden.

 

Ingo Priegnitz
Sprecher S-Bahn Berlin
Tel. 030 297-58227
Fax 030 297-58206



Mitteilung als PDF