S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Mobilitätsketten für Berlin und das Umland

Um die Stadt vom Individualverkehr zu entlasten, setzt die S-Bahn Berlin aktiv auf die Stärkung der Mobilitätsketten. Einer der Schwerpunkte ist dabei, die einzelnen Verkehrsmittel im Öffentlichen Nahverkehr aufeinander abzustimmen. Nur so können die Fahrgäste schnell und komfortabel ihr Ziel erreichen. Hieran arbeiten die S-Bahn Berlin und die BVG seit Jahren gemeinsam erfolgreich.

 

Fahrradstadt Berlin: Stärkung der Mobilitätskette aus Fahrrad und S-Bahn

Gleichermaßen engagiert sich die S-Bahn Berlin für die Kombination von Fahrrad und öffentlichem Nahverkehr, denn Berlin entwickelt sich zu einer Fahrradstadt. Im Vergleich zum Anfang der 90er Jahre verzeichnet die Metropole eine Verdoppelung des Radverkehrsanteils mit einem Anstieg von sechs auf heute zwölf Prozent.

 

Das Fahrradabstellanlagenprogramm Bike & Ride

Seit dem Start des Bike & Ride-Programms im Jahr 1999 sind das Land Brandenburg, der Berliner Senat und die Verkehrsunternehmen S-Bahn Berlin und BVG damit befasst, die Kombination des Radverkehrs mit dem Öffentlichen Nahverkehr zu optimieren.

In dieser Zeit sind bei der S-Bahn Berlin 8.800 Fahrradstellplätze an 70 Stationen geschaffen worden. Die meisten davon sind überdacht und mit geeigneten Stellbügeln zum Anschließen versehen. Anfänglich beteiligte sich die S-Bahn Berlin an der Finanzierung der Bike & Ride-Anlagen. Seit dem Jahr 2005 trägt das Land Berlin die Baukosten, während die Koordinierung der Vorhaben, die Wartung und die Instandhaltung der Bike & Ride-Anlagen weiterhin der S-Bahn Berlin obliegen.

 

Zusätzlicher Ausbau von Fahrradabstellanlagen

Für das Jahr 2010 ist allein im Berliner Stadtgebiet der Bau von etwa 1150 weiteren Abstellplätzen vorgesehen. An den Bahnhöfen Adlershof, Baumschulenweg, Botanischer Garten, Eichborndamm, Heiligensee, Karow, Lichterfelde West und –Süd, Mexikoplatz, Nikolassee, Osdorfer Straße, Südende, Schlachtensee, Tegel, Waidmannslust und Yorckstraße können dann Fahrradfahrer bequem auf die S-Bahn umsteigen und ihren „Drahtesel“ zurücklassen. Eine komplett bedarfsgerechte Ausrüstung der Stationen mit Bike & Ride-Anlagen gestaltet sich besonders im Innenstadtbereich zunehmend schwieriger, weil geeignete Flächen fehlen.

Kampagne "Mobil in Berlin" der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin


Fahrradmitnahme in der S-Bahn

Die Mitnahme von Fahrrädern in der S-Bahn ist rund um die Uhr möglich, ein Angebot, das von etwa fünf Prozent der Fahrgäste genutzt wird. Diese attraktive Mobilitätskette kann im Zeitvergleich mit dem motorisierten Individualverkehr durchaus mithalten, da zum Beispiel Staus und der Berufsverkehr keinen Einfluss auf die Fahrzeit nehmen. Aufgrund der derzeitig eingeschränkten Fahrzeugkapazitäten empfiehlt die S-Bahn Berlin die verstärkte Nutzung der Fahrradabstellanlagen an den Bahnhöfen.

Mehr Informationen zur Mitnahme von Fahrrädern in der S-Bahn Berlin


Call a Bike

30 Prozent mehr Kunden konnte das Verleihsystem Call a Bike im Jahr 2009 verzeichnen. Und so wird Call a Bike auch vom Frühjahr bis zum Winter 2010 wieder Fahrräder in Berlin, Frankfurt am Main, Karlsruhe, Köln, München, Stuttgart und an über 50 ICE-Bahnhöfen in Deutschland anbieten. Die S-Bahn ist Teil des Verleihsystems der Deutschen Bahn: Innerhalb des S-Bahn-Ringes stehen den Berlinern inzwischen 1.650 Call a Bikes zur Verfügung. Abo-Kunden der S-Bahn Berlin erhalten Sonderkonditionen. In einem Pilotprojekt, das vom Berliner Senat und vom Bundesministerium für Verkehr unterstützt wird, können eigens dafür ausgerüstete Fahrräder jetzt zusätzlich mit einer Chipkarte ausgeliehen werden.

Webseite von Call a Bike
 
Park & Ride

Park & Ride bezeichnet ein weiteres Element der Entlastung der Stadt vom Individualverkehr. In der Nähe von Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs werden Abstellmöglichkeiten für Autos angeboten. Vor allem Berufstätigen wird so die Möglichkeit gegeben, vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen, um in die Innenstadt zu gelangen. Das Park & Ride-Angebot an den S-Bahnhöfen in Berlin und Brandenburg wird weiter ausgebaut und nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz gefördert.
Die kostenfreien Park & Ride-Angebote in Berlin und Umgebung finden Sie hier:

Park-and-Ride für die Region Berlin


Die Mobilitätskette der Deutschen Bahn AG

Mit der Deutschen Bahn zu reisen, heißt auch, abseits der Gleise komfortabel voranzukommen. Erfahren Sie mehr über die Angebote in der Mobilitätskette der Deutschen Bahn: Die Mobilitätskette der Bahn