S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Historische Züge der Berliner S-Bahn


20er bis 80er Jahre

Seit dem Bestehen der S-Bahn in Berlin, also seit Mitte der 20er Jahre, kamen zehn Baureihen zum Einsatz. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden sechs Baureihen entwickelt und in Betrieb genommen: Elektrotriebzug ET 125, ET 165, ET 166, ET 167, ET 168 und ET 169. Die erste Baureihe der Nachkriegszeit war der ET 170, der 1959 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Steuerwagen der S-Bahn BR ET/EB 167
S-Bahn Bauart Stadtbahn BR ET/EB 165
S-Bahn Bauart Bernau BR 169

 

Historische Sonderzüge

In der Triebwagenhalle Erkner haben die historischen Züge der S-Bahn Berlin und des Vereins Historische S-Bahn ihre Heimat gefunden. Regelmäßig rollen sie bei besonderen Anlässen, beispielweise bei Jubiläen, der Neueröffnung von S-Bahn-Strecken oder auch als Weihnachts-, Silvester- oder Osterzug durch die Hauptstadt und begeistern die Fahrgäste. Derzeit können die Züge aus technischen Gründen leider nicht eingesetzt werden.

Museumzug (Baureihe 165)

Einer der Publikumslieblinge ist der elegante Stadtbahn-Museumszug der Baureihe 165.

Zur 750-Jahrfeier Berlins im Jahr 1987 wurde er mit viel Liebe zum Detail mit Holzbänken und Plüschpolstern in den eleganten Originalzustand der 20er Jahre versetzt.

 

Traditionszug (Baureihe 475 + 165)

Der Traditionszug ist im Design der 50er und 60er Jahre mit holzgetäfelten Wänden und Kunstlederbänken ausgestattet.

In den 90er Jahren wurde der Traditionszug um einen „Wannseebahner“ im Design der 80er und einen Stadtbahner mit den beliebten Holzbänken im Design der 90er Jahre erweitert.

 

Baureihe 167

Das dritte Highlight der historischen Züge ist ein Viertelzug der Baureihe 167 im luxuriösen Zustand der 30er Jahre mit Holzbänken, edlen Plüschpolstern und mahagonigetäfelten Wänden und ein Viertelzug im Zustand der 60er Jahre.

Diese Fahrzeuge wurden zwischen 1937 und 1943 gebaut.

 

Vereine Historische S-Bahn e.V.

Die S-Bahn Berlin verfügt über einen großen Bestand historischer Züge. Der Verein „Historische S-Bahn e.V.“ engagiert sich ehrenamtlich mit hohem Einsatz für den Erhalt der Berliner Publikumslieblinge. Ein Besuch auf der Internetseite oder vor Ort bei regelmäßigen Veranstaltungen in der Triebwagenhalle Erkner, wo zahlreiche historische Züge zu bewundern sind, lohnt nicht nur für S-Bahn-Fans. Übrigens: der Verein Historische S-Bahn e.V. sucht noch Mitstreiter: Historische S-Bahn e.V.

 

Der gläserne Zug: die Panorama-Bahn

Durch den Umbau von Wagen der Baureihe ET 167 entstand dieses Berliner-S-Bahn-Unikat. Die Panorama-Bahn fällt durch ihre Fenster ins Auge, die bis in das Dach hineingezogen sind und dadurch einen großartigen Ausblick zulassen.

Die Innenausstattung wurde modern gestaltet und durch eine Multi-Mediaanlage ergänzt, so dass eine Fahrt mit höchstem Komfort genossen werden kann.


Am 3. November 2004 fuhren die englische Königin Elisabeth II und ihr Ehemann seine königliche Hoheit Prinz Philipp, Herzog von Edinburgh, mit dem gläsernen Zug und erlebten Berlins einzigartiges Panorama.

Im Oktober 2008 konnte der 150.000 Fahrgast des Zuges begrüßt werden. Derzeit kann das Fahrzeug aus technischen Gründen leider nicht eingesetzt werden.