S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Neue S-Bahnzüge aus Berlin für Berlin

Neue S-Bahnzüge ab 2021. Copyright: Stadler Pankow GmbH/design: büro+staubach berlin

Berlins S-Bahn-Flotte wird in den kommenden Jahren erheblich verjüngt. Auf dem Teilnetz Ring/Südost werden ab 2021 neue S-Bahnzüge fahren. Die Deutsche Bahn AG hat dafür 382 neue S-Bahn-Wagen in Auftrag gegeben. Hersteller der Fahrzeuge ist ein Konsortium der Unternehmen Siemens und Stadler. Sie produzieren in der Region Berlin-Brandenburg.

Mit 21 Zwei-Wagen-Triebzügen (Baureihe 483) und 85 Vier-Wagen-Triebzügen (Baureihe 484) werden die Zuverlässigkeit und Qualität der Verkehrsleistung auf der Ringbahn und den südöstlichen Zulaufstrecken deutlich erhöht. Die Hersteller garantieren eine über 30 Jahre währende hohe Einsatzqualität.


Ab 2021 im Einsatz

Der ehrgeizige Zeitplan von Herstellerkonsortium Siemens/Stadler und S-Bahn Berlin sieht den Abschluss der Konstruktionsphase für die neue S-Bahn-Generation zu Mitte 2017 vor. Anschließend erfolgt die Teilfertigung, Montage, Zulassung und Inbetriebsetzung der Fahrzeuge. Parallel dazu beginnt ab Frühjahr 2019 die technische Erprobung.

Die neuen Züge der Baureihen 483/484 werden im Teilnetz Ring/Südost zum Einsatz kommen. Ab Januar 2021 fahren sie auf der Linie S47 zwischen Südkreuz und Spindlersfeld. Bis zum Jahr 2023 ersetzen die bestellen 85 Vier-Wagen-Einheiten und weitere 21-Zwei-Wagen-Einheiten auf den Linien S46, S8 und den Ringbahnlinien S41/S42 sukzessive die Altbauzüge.


Kurzüberblick

Technik
  • Hohe Redundanz der Antriebsanlage, eine eigenständige Antriebsgruppe je Wagen
  • Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
  • Deutlich gesenkte Geräuschentwicklung
Komfort
  • Großzügige Einstiegsbereiche mit verglasten Windfangwände
  • Vergrößerte Mehrzweckbereiche mit Stellflächen für Kinderwagen und Fahrräder
  • Moderne und pflegeleichte Innenausstattung mit horizontalen Haltstangen mit Halteschlaufen
  • Klimatisierte Fahrgastbereiche
  • Modernes Fahrgastinformationssystem
  • Spezieller Rollstuhlbereich in unmittelbarer Nähe zum Fahrer
  • Moderne ergonomisch geformten Fahrgastsitze
Personal
  • Ergonomisch und klimatisierter Fahrerarbeitsplatz
  • Hohe Flexibilität und Reinigungsfreundlichkeit durch Cantilever-Sitzbefestigung im Fahrgastbereich
Sicherheit
  • Aussen- und Innenkameras mit Möglichkeit zur Ansicht auf dem Führerstand

Nur zehn Monate nach der Bestellung der neuen Fahrzeuggeneration steht im Werk Schöneweide ein begehbares Wagenmodell im Maßstab 1:1.

Es macht das künftige Außendesign mit Frontpartie und Seitenansicht sowie den Innenraum realistisch erlebbar. Türbereiche und Fahrgastraum sind komplett gestaltet und bereits mit wichtigen Funktionalitäten ausgestattet.

Artikel vom 20.10.2016 - Fahrgäste prüfen die neue S-Bahn für Berlin

Jetzt auch in Videos (Neu)

Während der Wagenkasten aus Holz gefertigt ist, sind im Innenraum weitgehend Originalteile verbaut. Dazu gehören Sitze, Haltestangen, Beleuchtung und Fußböden. Einzelne Türen sind voll funktionsfähig und mit den erforderlichen akustischen und visuellen Signalen ausgestattet. Andere Funktionen, wie Anzeiger zur Fahrgastinformation, Sprechstellen zum S-Bahn-Personal und die Klimaanlage werden modellhaft dargestellt.


Maßarbeit aus den Filmstudios in Babelsberg

Das in den Filmstudios Babelsberg gefertigte Wagenmodell dient als Arbeitsmittel und unterstützt Ingenieure und Konstrukteure bei der Entwicklung finaler Lösungen für den Bau der realen Wagenkästen. Änderungsvorschläge aus dem Kreis der Testpersonen können auf diese Weise konkret auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden.

Vier-Wochen-Labortest

Mit rund 400 repräsentativ ausgewählten Fahrgästen sowie Vertretern von Verbänden findet im Oktober ein Vier-Wochen-Labortest statt. Die Teilnehmer halten ihre Eindrücke, Wünsche und Bewertungen zu Außen- und Innendesign sowie zu Ausstattung und Funktionalitäten in einem Fragebogen fest. Die Ergebnisse fließen in den weiteren Entwicklungsprozess der neuen Baureihe ein. Über 2.000 Interessierte hatten sich bei der S-Bahn Berlin um eine Teilnahme beworben.


Mehr Komfort und erhöhte Sicherheit prägen den lichtdurchfluteten Innenbereich der neuen Fahrzeuggeneration. Große Fensterflächen und gläserne Trennwände sorgen für Transparenz. Alle Wagen sind mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet.

Die Innenraumaufteilung folgt bewährten Konzepten. Neben der klassischen Vierer-Sitzgruppe stehen Mehrzweckbereiche mit seitlichen Sitzgelegenheiten zur Verfügung, in denen ausreichend Platz für Gepäck, Kinderwagen und Fahrräder vorgesehen ist.

Rollstuhlplätze in unmittelbarer Nähe des Führerstandes und die dortige spaltfreie Ein- und Ausstiegsmöglichkeit machen die barrierefreie Nutzung der neuen Fahrzeuggeneration möglich.




Das dunkle Grau der Einstiegsbereiche ist zeitlos und modern und sorgt dafür, dass die stark beanspruchten Einstiegsbereiche lange ihr sauberes Aussehen behalten.

Das leuchtende Rot der Türen setzt sich deutlich von seiner Umgebung ab und sorgt dafür, dass auch sehbehinderte Menschen die Ein- und Ausgänge leicht erkennen können.

Um das Blockieren der Türen zu verhindern, wird der Türöffnungsbereich durch einen orangenen Streifen nochmals deutlich hervorgehoben.

 

Über die gesamte Länge sind horizontale Haltstangen mit Halteschlaufen angebracht, so dass ein sicheres Stehen und Festhalten auf jeder Position gegeben ist.

Die Halteschlaufen sind in einem freundlichen und hellen Orange gehalten, damit sie klar erkennbar sind und ein Anstoßen vermieden wird.

Der Fußboden besteht aus einem strapazierfähigen und rutschfesten Material. Er ist matt ausgeführt, um störende Reflektionen zu vermeiden. Die Seiten sind mit einer Rundung nach oben gezogen, um die Reinigung zu erleichtern.

 

Die ergonomisch geformten Einzelsitze sind mit einem weichen aber robusten Stoff bezogen. Das dunkle Blau der Sitze wirkt in Kombination mit den dunkelblauen Karos edel und ist zudem unempfindlich gegen Schmutz.

Die Edelstahl-Haltestangen heben sich von der hellen Umgebung ab und haben somit einen hervorragenden Signaleffekt für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit.

 

Erstmals klimatisiert


Für erhöhtes Wohlbefinden sorgt eine Klimatisierung der Fahrgasträume, die erstmals bei einer Baureihe der Berliner S-Bahn realisiert wird. Die automatische Türschließung nach dem Fahrgastwechsel verringert bei extremen Außentemperaturen das Auskühlen oder Aufheizen der Innenräume.

Aufgrund der eingeschränkten Fahrzeughöhe ist eine aufwendige Lösung mit einer Trennung der Komponenten notwendig. Ein Teil wird in der Decke des Fahrzeuges über den Sitzbereichen eingelassen. Darüber hinaus gibt es Anlagenteile unter dem Fahrzeugboden.

Neue Fahrgastinformation in Echtzeit


Ein dynamisches Fahrgastinformationssystem erleichtert S-Bahn-Kunden die Orientierung. Ergänzend zur Linien- und Zielanzeige bieten im Fahrgastraum seitliche LED-Monitore auf Basis von Echtzeitdaten künftig Informationen zum Fahrtverlauf und zu Anschlüssen. Außen werden Linie und Ziel nicht nur vorn und hinten am Zug, sondern auch zu den Bahnsteigseiten hin angezeigt.

Beispieldarstellung der Fahrzielanzeiger von außen (links) und von innen (rechts)

 


Insgesamt werden 382 neue Wagen gebaut:

  • 42 Wagen der Baureihe 483 (Viertelzug), das sind 10% der Neubauwagen
  • 340 Wagen der Baureihe 484 (Halbzug), das sind 90% der Neubauwagen

 

Baureihe 483: Viertelzug (durchgängige 2 Wagen-Einheit)


Baureihe 484: Halbzug (durchgängige 4-Wagen-Einheit)


Mehr Redundanz im Antrieb

Schon innerhalb eines Viertelzuges sind alle antriebsrelevanten Komponenten zweifach vorhanden. So fällt bei einer Antriebsstörung nur ein Wagen aus. Der andere Wagen des Viertelzuges bleibt voll angetrieben.

Jeder Viertelzug verfügt über eine Magnetschienenbremse, jeder Halbzug über zwei. Damit kann auch bei ungünstigen Wetterlagen eine sichere Bremsung gewährleistet werden - ohne Einschränkungen (z.B. Geschwindigkeitsreduzierungen) hinnehmen zu müssen.



Fahrzeugdetails

Spezifikation Viertelzug / Halbzug
Anzahl 21 (Viertelzug) / 85 (Halbzug)
Spurweite 1435 mm
Länge über Puffer 36800 mm / 73600 mm
Fahrzeugbreite 3140 mm
Fahrzeughöhe 3600 mm
Fussbodenhöhe 1000 mm (durchgängig)
Einstiege je Seite 6 / 12 Türen à 1300 mm
Längsdruckkraft 800 kN
Sitzplätze (davon Klappsitze) 80 (20) / 184 (40)
Drehgestellachsstand 2100 mm
Triebraddurchmesser 820 mm
Laufraddurchmesser 820 mm
Speisespannung 750 V DC (seitliche Stromschiene)
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Max. Beschleunigung 1,0 m/s²
Leistung 6 x 140 kW / 12 x 140 kW
Speisespannung 750 V DC (seitliche Stromschiene)
Anfahrzugkraft 104 kN / 208 kN

 

6. Dez 2015

Zuschlag

Rechtskräftiger Zuschlag für den Betrieb des Netzes Ring an die S-Bahn Berlin (9,7 Zugkm/Jahr)

26. Jan. 2016

Vertragsunterzeichnung

Vertreter von Bahn und Politik unterzeichnen den Verkehrsvertrag für das Teilnetz Ring/Südost.

Der neue Verkehrsvertrag umfasst Verkehrsleistungen von 9,7 Millionen Zugkilometer pro Jahr. Dies ist knapp ein Drittel des gesamten Berliner S-Bahn-Netzes. Der neue Verkehrsvertrag läuft bis Ende 2035.

Pressemitteilung

Aktuell
5. Okt 2016

1:1-Wagenmodell steht bereit

Im Werk S-Bahn-Schöneweide steht ein begehbares Wagenmodell im Maßstab 1:1.

Mit rund 400 repräsentativ ausgewählten Fahrgästen sowie Vertretern von Verbänden findet im Oktober ein Vier-Wochen-Labortest statt.

Juli 2017

Abschluss der Konstruktionsphase

Teilfertigung, Montage, Zulassung, Inbetriebsetzung und Lieferung der Neufahrzeuge erfolgt von Juli 2017 bis Juli 2023

April 2019 - August 2020

Testbetrieb beginnt

Januar 2021

Erster Praxitest und Einsatz S47

Vorserienfahrzeuge werden auf der S47 Spindlersfeld - Tempelhof / Südkreuz (-Bundesplatz) erprobt

Juli 2022

Inbetriebnahme S46

Einsatz weiterer Fahrzeuge auf der S46 Königs Wusterhausen - Hauptbahnhofs

Oktober 2022

Inbetriebnahme S8

Einsatz weiterer Fahrzeuge auf der S8 (Wildau-)Grünau - Hohen Neuendorf

April und Oktober 2023

Inbetriebnahme S41 S42

Zweistufige Inbetriebnahme der Ringbahn (S41 / S42)

 

Die Details für die Ausgestaltung des Fahrgastraumes und der Außenfarbgebung werden noch in einem mehrstufigen Designfindungsverfahren ausgearbeitet und verändern sich gegenüber den hier gezeigten Entwürfen.

Grafiken: Copyright: Stadler Pankow GmbH/design: büro+staubach berlin
Fotos: Copyright: Deutsche Bahn AG/ Neuhold