S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Soziales und kulturelles Engagement für Berlin und Brandenburg

Das soziale und kulturelle Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie der S-Bahn Berlin. Durch vielfältige Spenden-Aktionen und Kooperationen werden langfristig Partner unterstützt, in erster Linie Verbände, Vereine und soziale Einrichtungen. Diese Unterstützung reicht vom tatkräftigen Engagement der Mitarbeiter bis hin zu Sach- und Geldspenden des Unternehmens.


Verein Historische S-Bahn e.V.

Erhalt eines traditionsreichen Fuhrparks

Der 1991 gegründete Verein hat insgesamt 20 S-Bahnwagen erworben und betreut diese ehemals rollenden Zeugen der Berliner Geschichte. Die Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Berufen: Vom Schlosser über Triebfahrzeugführer bis zum Wirtschaftsberater ist alles dabei: Ihnen allen gemeinsam ist die Liebe zu den rot-gelben Zügen. In ihrer Freizeit schrauben und schrubben sie an den Wagen und vertreten den Verein in der Öffentlichkeit. Wesentlicher Bestandteil der Gemeinnützigkeit von Historische S-Bahn e.V. ist die Präsentation und Vermittlung von S-Bahn-Geschichte an jedermann.

Die S-Bahn Berlin hat unter anderem im Frühjahr 2016 eine Spende in Höhe von 10.500 Euro überreicht, die für die Restaurierung des Weihnachtszuges genutzt wird. Das Geld war beim Verkauf von S-Bahn-T-Shirts und des Fahrplanheftes zusammengekommen.

Zudem stellt das Unternehmen Bereiche der Triebwagenhalle in Erkner zur Unterbringung der Züge zur Verfügung. Davor mussten die Züge jahrelang im Freien abgestellt werden.

Gelegentlich übernimmt die S-Bahn Berlin im Werk Schöneweide auch Wartungsarbeiten. Über die Entwicklung des Vereins können sich Besucher am „Tag der offenen Tore“ informieren, der jährlich mit Unterstützung der S-Bahn Berlin durchgeführt wird. Er findet zeitgleich zum Heimatfest Erkner, auf dem Gelände des S-Bahnwerks Erkner, statt.

 

Kontakt / Adresse
Bahnhofstraße 10
15537 Erkner
Telefon: 030 29717050
E-Mail: info@hisb.de

Webseite des Verein Historische S-Bahn e.V.


Die Parkeisenbahn

Förderung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Seit rund 60 Jahren fährt die Parkeisenbahn schon durch die Berliner Wuhlheide. Hier erhalten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich in ihrer Freizeit aktiv einzubringen. Mit elf Jahren können sie eine Ausbildung bei der Parkeisenbahn beginnen.

Abhängig vom Ausbildungsstand wirken sie am Eisenbahnbetrieb mit: als Aufsicht, Zugführer, Fahrkartenverkäufer und als Fahrdienstleiter im Stellwerk.

Die S-Bahn Berlin unterstützt die Parkeisenbahn beispielsweise mit einer regelmäßigen Kommunikation der Veranstaltungen bei den Fahrgästen und innerhalb des Unternehmens. Viele Mitarbeiter der S-Bahn Berlin engagieren sich ehrenamtlich bei der Parkeisenbahn.

 

Kontakt / Adresse
An der Wuhlheide 189
12459 Berlin
Telefon: 030 538926 - 66
E-Mail: info@parkeisenbahn.de

Webseite der Parkeisenbahn Wuhlheide


Berliner S-Bahn Museum

Erinnern und Bewahren der S-Bahn-Geschichte

Das Museum bietet einen Überblick über die wechselvolle Berliner S-Bahn-Geschichte, und auch ein Blick in die Zukunft wird im Rahmen von Ausstellungen und Veranstaltungen nicht ausgespart. Von Signalen über Stellwerkstechnik bis hin zum Zugzielanzeiger findet sich alles, was dem reibungslosen Betriebsablauf der S-Bahn Berlin dient.

Hier, im „Museum zum Anfassen“, werden Fragen von S-Bahn-Experten beantwortet. Die S-Bahn Berlin unterstützt das S-Bahn-Museum beispielsweise mit einer regelmäßigen Kommunikation der Veranstaltungen bei den Fahrgästen und innerhalb des Unternehmens.

 

Kontakt / Adresse
Das Museums will von Potsdam nach Berlin umziehen. Deshalb bleibt die Dauerausstellung im Jahr 2017 geschlossen.
E-Mail: info@s-bahn-museum.de

Webseite des S-Bahn Museums

 

Stadtmission Berlin und die Bahnhofsmission

 

Die Berliner Stadtmission ist Gastgeber, Seelsorger und Helfer für Menschen in Not. Sie ist Betreiber von zwei Bahnhofsmissionen in der Stadt, unter anderem der am Zoologischen Garten. Der S-Bahn Berlin ist es ein Anliegen, auch hier unterstützend tätig zu sein.

Viele S-Bahner engagieren sich ehrenamtlich in der Bahnhofsmission, und jedes Jahr sind Auszubildende des Unternehmens einen Tag vor Ort, um beispielsweise bei der Essensausgabe ihren Beitrag zum sozialen Miteinander in der Hauptstadt zu leisten.

Webseite der Berliner-Stadtmission

Webseite der Bahnhofsmission

 

Spendenzug am Welt-AIDS-Tag

 

Eine Herzensangelegenheit ist den S-Bahnern das Engagement zum Welt-AIDS-Tag. Seit mehr als 25 Jahren wird die S-Bahn Berlin deshalb jedes Jahr am 1. Dezember aktiv: An diesem Tag ist in Berlin ein S-Bahn-Zug unterwegs, der mit roten Schleifen geschmückt ist - dem Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken.

Während der Fahrt werden die Fahrgäste durch Mitarbeiter der S-Bahn Berlin und ehrenamtliche Helfer über die Krankheit informiert. Zum Dank für Spenden erhalten die Fahrgäste Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Das an diesem Tag im Welt-Aids-Zug gesammelte Geld wird der Berliner Aids-Hilfe gespendet.

Webseite des Berliner Aids-Hilfe e.V.

 

Einzelfahrscheine für ehrenamtliche Helfer



Seit 2010 unterstützen die S-Bahn Berlin und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) den Paritätischen Wohlfahrtsverband dadurch, dass sie ihm Einzelfahrscheine zur Verfügung stellen. Diese werden an Nachbarschaftshäuser in den Kiezen verteilt.

So kommen sie ehrenamtlichen Helfern zugute, die sich in ihrer Freizeit in gemeinnützigen Organisationen für das Wohl bedürftiger Menschen einsetzen.

2014 wurden 12.000 Fahrscheine übergeben, im Jahr 2015 waren es 13.000 und 2016 erhöhten S-Bahn Berlin und BVG die Anzahl sogar auf 14.000.

"Das Unternehmen S-Bahn Berlin ist traditionell sehr eng mit der Stadt und ihren Menschen verbunden. Mit ihrem Engagement tragen die Ehrenamtlichen dazu bei, dass menschliche Wärme in der Gesellschaft ihren Platz behält. Das unterstützen wir gern“, sagte Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin, dazu.