S-Bahn Berlin Deutsche Bahn S-Bahn Berlin

Fahrplanauskunft

Routenplaner Berlin & Brandenburg

Einen Tag später Einen Tag früher

Weiter zur vollen Stunde Zurück zur vollen Stunde

Deutschland / EU www.bahn.de

Damit Sie sicher ankommen!

Wir möchten, dass Sie sicher und gesund an Ihr Ziel kommen.

Die Berliner S-Bahn befährt mit 15 Linien ein rund 327 Kilometer langes Streckennetz, zu dem fast 170 Bahnhöfe in der Region gehören. Tagtäglich befördert sie ca. 1,3 Mio. Menschen und die damit verbundene Verantwortung, jeden einzelnen Fahrgast sicher an sein Ziel zu bringen, hat oberste Priorität. Auch wenn die S-Bahn ein sicheres Verkehrsmittel ist, lassen sich Unfälle, häufig durch fahrlässiges und rücksichtsloses Verhalten verursacht, nicht immer vermeiden.

Die häufigsten Ursachen hierfür sind vor allem ein nicht ausreichender Sicherheitsabstand auf dem Bahnsteig zum Fahrzeug und der Versuch, auch nach dem Ertönen des Türschließsignals und des optischen Warnsignals in die S-Bahn zu steigen.

 

Sicher auf dem Bahnsteig


Auch wenn eine S-Bahn bereits mit reduzierter Geschwindigkeit in den Bahnhof einfährt, sollte immer ein Sicherheitsabstand zur Bahnsteigkante eingehalten werden. Sie befinden sich im sicheren Bereich, wenn Sie hinter den eingelassenen Rillenplatten, der Blindenleitlinie, stehen.


Bevor die S-Bahn einfährt, ist an den Zugzielanzeigern auch zu erkennen, wie lang der Zug sein wird. Eine sogenannte Maus steht für zwei Wagen, wenn also drei dieser Einheiten abgebildet sind, fährt ein Zug mit sechs Wagen ein. So wissen Sie schon vor der Einfahrt, wo Sie am günstigsten stehen.



Ansprechpartner auf den S-Bahnsteigen:

  • Aufsichtspersonal
  • Mitarbeiter DB Sicherheit
  • Mitarbeiter der DB Service Stores
  • Mitarbeiter der Fahrkartenausgaben

 

Beim Ein- und Aussteigen

 

Rückstau verhindern:

  • Damit alle Fahrgäste in den Zug einsteigen können und kein Rückstau entsteht, ist es wichtig, beim Einsteigen alle Türen des Zuges zu nutzen.
  • Bei einem Vollzug stehen 24 Türen zum Ein- und Aussteigen zur Verfügung. Bitte steigen Sie schnell und zügig ein bzw. aus, und verlassen Sie den Eingangsbereich, damit sich kein Rückstau bilden und der Zug pünktlich abfahren kann. Hilfreich ist es außerdem, zuerst die Fahrgäste aus dem Zug steigen zu lassen, bevor Sie einsteigen.
ACHTUNG:
An einigen Bahnsteigen ist die Lücke zwischen Wagen und Zug größer als gewohnt, besonders im Kurvenbereich. Dort ist besondere Vorsicht beim Ein- und Aussteigen geboten.

 

Wenn die Türen schließen



Im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit beachten Sie unbedingt die Abfahrtsignale. „Zurückbleiben – bitte!“, heißt es unmittelbar bevor die rote Lampe über der Zugtür leuchtet und als Warnsignal der typische S-Bahn-Dreiklang ertönt. Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände, wie Rucksack, Fahrrad, Tasche u.ä., in der Tür steckenbleiben.

Zudem befinden sich an allen Türen Piktogramme, die auf Gefahren beim verspäteten Ein- und Aussteigen aufmerksam machen.

Wer trotz dieser Signale versucht, noch einzusteigen, bringt sein Leben in Gefahr!

 

Wenn während der Fahrt Hilfe benötigt wird...


Sicherheitseinrichtungen und Nothilfemittel:

 

Fahrgasthilferuf

In den S-Bahnzügen befindet sich in jedem Türbereich ein Knopf zur Betätigung des Fahrgasthilferufs. Bei Aktivierung wird eine Sprechverbindung zur Leitstelle Station der S-Bahn Berlin hergestellt, die Mitarbeiter nehmen Ihre Meldungen entgegen und leiten die entsprechenden Maßnahmen ein.

Der Triebfahrzeugführer des Zuges kann das Gespräch mithören und entsprechend reagieren.


Notbremse

Wenn es im Zug zu einer ernsten Gefahrensituation kommt, zögern Sie nicht, die Notbremse im Einstiegsbereich zu ziehen.

Die S-Bahn hält dann in der nächsten Station. Der Triebfahrzeugführer nimmt mit Ihnen über die Sprechverbindung Kontakt auf und wird entsprechende Hilfe organisieren.


Tür-Notöffnung

Falls sich im Gefahrenfall die Türen nicht öffnen lassen, können Sie diese über die Notentriegelung im Einstiegsbereich öffnen. Ziehen Sie dazu einfach den Griff der Notentriegelung, und nach wenigen Sekunden können Sie die Tür von Hand aufdrücken.

Wenn der Türraum wieder frei ist, werden die Türen durch den Triebfahrzeugführer erneut geschlossen.

 

Feuerlöscher und Nothammer

Jeder S-Bahnwagen ist außerdem mit einem Feuerlöscher als auch mit einem Nothammer, der im Kasten des Feuerlöschers liegt, ausgestattet.


 

Richtiges Verhalten bei Vorkommnissen


Im Fall einer betrieblichen Störung während der Fahrt bewahren Sie bitte Ruhe, und folgen Sie stets den Anweisungen des Personals. Es gibt feststehende Abläufe, die sofort eingeleitet werden, sollte es zu einer bedrohlichen Situation kommen.


Um Ihre und die Sicherheit anderer Fahrgäste zu gewährleisten, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Das Erlöschen der Beleuchtung im Zug bedeutet keine Gefahr.
  • Bei Rauchentwicklung oder Feuer informieren Sie bitte umgehend unser Personal über die Notrufeinrichtung im Einstiegsbereich des Wagens.
  • Ergreifen Sie die Initiative! Nehmen Sie einen Feuerlöscher zur Hand, und löschen Sie das Feuer. Bitten Sie andere Fahrgäste, Ihnen zu helfen.
  • Wenn unmittelbare Lebensgefahr besteht, ziehen Sie umgehend die Notbremse.
  • Wenn der Zug auf freier Strecke hält, steigen Sie bitte nicht aus, sondern folgen Sie den Anweisungen des Personals. Eigenmächtiges Aussteigen ist lebensgefährlich!
  • Betätigen Sie entsprechend den Anweisungen des Personals die Notentriegelung der Tür, setzen Sie sich auf die Türschwelle und lassen Sie sich vorsichtig herab.
  • Berühren Sie beim Ausstieg nicht die Stromabnehmer. Das Personal führt Sie zum nächsten Bahnsteig.

 

Sie sind Zeuge einer Straftat geworden?


Ich helfe, ohne mich oder andere zu gefährden:

  • Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen.
  • Ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf und vermeide, den Täter zu duzen oder zu provozieren.
  • Ich beobachte genau und präge mir Tätermerkmale ein.
  • Ich organisiere Hilfe und informiere die Polizei/ Feuerwehr unter 110 /112.
  • Ich kümmere mich um Opfer und leiste Erste Hilfe.
  • Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung.

 

Gegenseitige Rücksichtnahme


Rücksichtnahme im Zug

Bieten Sie älteren und hilfsbedürftigen Menschen sowie kleinen Kindern Ihren Sitzplatz an. Wenn der Zug überfüllt ist und Sie keinen Sitzplatz haben, achten Sie darauf, dass Sie einen sicheren Stand haben und sich, wenn möglich, festhalten.

Bitte nehmen Sie Ihren Rucksack ab und stellen Sie ihr Gepäck so ab, dass es die anderen Fahrgäste nicht behindert.

Berlin nimmt Rücksicht

Berlin nimmt Rücksicht ist eine Initiative vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. mit dem Aufruf um Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Auch die S-Bahn Berlin beteiligt sich an dieser Aktion. Alles weitere hier: Berlin nimmt Rücksicht

 


Weitere Artikel rund um das Thema Sicherheit

 

Information

Im Notfall:

Polizei:
110

Feuerwehr:
112

Bundespolizei:
0800 6 888 000

 

Hotlines für Meldungen:
(bei Verschmutzungen, Störungen, Schäden und Sicherheitsthemen)


Im S-Bahn-Zug:
Leitstelle Station und Sicherheit: 030 297 51114

Auf dem Bahnhof:
3-S-Zentrale: 030 297 1055

 

 

Tipp für Sie: Speichern Sie die Telefonnummern in Ihrem Mobiltelefon als Kurzwahl ab, um schnellstmöglich Hilfe holen zu können